Quellen Highlights  

Verstand, Gehirn und Bewusstsein

02026a
Eine Gruppe renommierter Neurowissenschaftler und Ärzte präsentierte ihre neusten Erkenntnisse bezüglich Verstand, Gehirn und Bewusstsein bei den Vereinten Nationen in New York. Ihre Forschungsergebnisse sind revolutionär und deuten auf das Entstehen eines neuen wissenschaftlichen Paradigmas hin. Einige sehenswerte Videos wurden deutsch synchronisiert.

Link zu einigen ausgewählten Videos des UNO Symposiums

Holographisches Universum

00156eAutor Michael Talbot interessierte sich für Parallelen zwischen Mystik und Physik. Ein von Wissenschaftlern entwickeltes holographisches Realitätsmodell kann zahlreiche bisher unerklärliche Phänomene erklären. Michael stellt das Modell vor und spricht über persönliche Erfahrungen, die seine Weltsicht diesbezüglich geprägt haben. Das Interview wurde komplett deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Untersuchung von Nahtod-Erfahrungen

00102cDr. Pim van Lommel ist holländischer Kardiologe und hat begonnen Nahtod-Erlebnisse mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, nachdem zahlreiche seiner Herzstillstands-Patienten ihm von Beobachtungen erzählten, die sie machten, als sie klinisch tot waren. Das gesamte Interview wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wissenschaftswahn

00325tBiochemiker Dr. Rupert Sheldrake untersuchte irre- führende Aspekte der Wissenschaft, speziell Annahmen auf denen die moderne Wissenschaft basiert. Dafür erforschte er die Historie einiger wissenschaftlicher Dogmen und präsentiert seine unbequemen Entdeckungen dazu. 30 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Die Macht des Unterbewusstseins

00103dBruce Lipton war Biologie-Professor. Während seiner Forschung mit Genen machte er beeindruckende Entdeckungen. Seine Kernbotschaft : Ihre unterbewussten Überzeugungen bestimmen ihr Leben. Die ersten 24 Minuten des Interviews wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Struktur der Realität

00136kThomas Campbell ist Physiker und arbeitete für die NASA. Während der letzten 30 Jahre entwickelte er seine "Theorie von Allem" in der er Physik und Metaphysik in einer ganzheitlichen Theorie zusammenführt. 18 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

PSI-Forschung

00224vDr. Dean Radin hat sowohl Elektro-technik als auch Psychologie studiert und erforscht seit 12 Jahren PSI-Effekte wie Telepathie und Vorahnungen über die Zukunft. Die von ihm dokumentierten Messergebnisse zeigen, dass diese Phänomene real sind. Ein Interview mit Dean wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wege zum Erwachen

00133h

In diesem englisch-sprachigen Vortrag identifiziert Neil Kramer unterschiedliche Bewusstseinsfilter, die unsere Wahrnehmung der Welt, wie sie wirklich ist, verschleiern und er gibt Hinweise, wie man die Filter abbauen kann Die interessantesten Teile des Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kinder erinnern frühere Leben

00101bDr. Jim Tucker ist Psychiater an der Universität von Virginia. Er hat insgesamt 2500 Fälle von Kindern untersucht, die detailierte Erinnerungen an frühere Leben haben. In diesem komplett deutsch synchronisierten Interview spricht er über Fälle, wo Kinder überprüfbare Informationen wie Namen und Lebensumstände genannt haben.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Erlebnisbericht eines Schlaganfalls

00125z

Neuroanatomistin Jill Bolte Taylor bemerkte eines morgens, dass sie gerade einen massiven Schlaganfall erlitt. Während des Schlaganfalls studierte und merkte sich jeden Augenblick dieser Erfahrung. Dieser englische Vortrag mit deutschen Untertiteln ist ihr Erfahrungsbericht.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Informationsfilterung im Internet

00118sIn diesem englischen Vortrag spricht Eli Pariser über Internetfilter, die eine nutzerspezifische Vorselektierung von Informationen bei Suchmaschinen oder auch bei Facebook durchführen. Diese Vorfilterung stellt nur solche Informationen bereit, die zum Verhaltensprofil des Nutzers passen und bestätigen somit sein bestehendes Weltbild.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kornkreise

01092p
Dieser prämierte englische Dokumentarfilm untersucht das Kornkreisphänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Präsentiert wird wissenschaftliche Forschung zusammen mit Videos und Bildern der eindrucksvollsten Kreise.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

The Day Before Disclosure

02063mDieser englische Dokumentarfilm behandelt das Thema der Präsenz von UFOs und außerirdischer Intelligenz auf der Erde. Es werden Beweise der letzten 60 Jahre zusammen mit Interviews von Zeugen aus Militär und Regierung gezeigt. Eine Sammlung ungewöhnlicher Informationen. Teile des Films stehen auf deutsch zur Verfügung.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

   

00284e

 

Das Konzept gewaltfreier Kommunikation wurde vom Konfliktmediator Marshall Rosenberg entwickelt. Es verfolgt das Ziel Konflikte durch besseres Zuhören, bewusstere Wortwahl und eine ehrliche sowie klarere Kommunikation von Bedürfnissen zu lösen. Durch rücksichtsvollen Umgang und respektvolle Aufmerksamkeit können wir besser in Balance mit uns selbst und anderen leben.

 

 

Die vier Schritte Gewaltfreier Kommunikation (GFK)
  • Beobachtungen : Durch die Beobachtung der vorliegenden Situation analysiert man zunächst, was der andere sagt, was wir sehen, was der andere tut und welchen positiven oder negativen Einfluss dies auf uns hat. Es gilt in diesem Schritt darum, dem anderen unsere Beobachtungen ohne irgendeine Form der Bewertung oder Interpretation mitzuteilen.
  • Gefühle : Im nächsten Schritt spricht man aus, was man während dieser Beobachtungen gefühlt hat. Hierbei ist es wichtig keine Beschuldigungen zu verwenden. Ist man verletzt, erschrocken, froh oder vielleicht irritiert ?
  • Bedürfnisse : Im dritten Schritt werden unsere Bedürfnisse ausgesprochen, die hinter diesen Gefühlen stehen. Diese drei Komponenten Beobachtungen, Gefühle und Bedürfnisse sollten während des gesamten Gesprächs gegenwärtig sein, um klar und deutlich auszudrücken, wie es uns gerade geht.
  • Bitten : Der vierte Schritt bezieht sich darauf, was wir vom anderen wollen, damit das gemeinsame Zusammenleben verbessert wird. Was kann der andere tun, um die Lebensqualität der Beteiligten zu verbessern.


In einem GFK-basierten Gespräch geht es darum, die Aufmerksamkeit aller Beteiligten auf diese vier Punkte zu lenken. Dies gilt sowohl fürs ehrliche ausdrücken der eigenen Sichtweise als auch fürs empathische Zuhören der Sichtweise der anderen.

 

Die häufigsten Blockaden und Probleme bei der GFK
  • Moralische Urteile : Wenn sich andere Menschen nicht gemäß unseren Vorstellungen und Wünschen verhalten, tendieren wir schnell dazu, ihnen zu unterstellen, dass sie unrecht haben oder schlecht sind. Beispiele für diese Urteile sind "Dein Problem ist, dass Du selbstsüchtig bist", "Die sind eh alle faul", "Das ist unangemessen". Schuldzuweisungen, Beleidigungen, in Schubladen stecken, Kritik und Vergleiche sind alles Formen von Urteilen. Lebensentfremdende Kommunikation führt leicht in eine Welt von Annahmen darüber, was richtig und was falsch ist. Dazu gehört eine entsprechende Sprache reich an Worten, die Handlungen anderer bewertet oder als falsch abstempelt. Analysen anderer sind in Wirklichkeit Ausdruck unserer eigenen Bedürfnisse und Werte und sollten als solche erkannt werden. Es ist wichtig zwischen Werturteilen und moralischen Urteilen zu unterscheiden : Werturteile reflektieren unserer Überzeugungen darüber, wie das Leben am besten zu seiner vollen Entfaltung kommen kann. Moralische Urteile über andere Menschen und ihr Verhalten geben wir ab, wenn sie unsere Urteile nicht mittragen.
  • Vergleiche anstellen : Vergleiche sind eine Form von Verurteilung. Viele Menschen tendieren dazu sich mit als ideal empfundenen Menschen zu vergleichen. Dies führt automatisch dazu, dass man sich schlecht fühlt. Indem man negative Eigenschaften anderer besondere Aufmerksamkeit schenkt, kann man sich selbst in ein positives Licht rücken. Beide Verhaltensweisen blockierend die Einfühlsamkeit mit sich selbst und anderen
  • Verantwortung leugnen : Lebensentfremdende Kommunikation kann leicht dazu führen, dass wir verdrängen, Verantwortung für die eigenen Gedanken, Gefühle und Handlungen zu tragen. Durch die Verwendung des Wortes "müssen" lässt sich die eigene Verantwortung einfach an äußere Umstände abgegeben. Es geht bei GFK darum, eine Sprache, der es an Wahlmöglichkeiten mangelt, durch eine Sprache zu ersetzen, die Wahlmöglichkeiten unterstützt. Der französische Romanautor und Journalist George Bernanos bemerkte hierzu, dass die Anwendung immer wirksam werdener Zerstörungstechnik zur Auslöschung der menschlichen Spezies führen könnte, weil es dem modernen Menschen an Verantwortung für die eigenen Handlungen mangele und er eine falsche, unterwürfige Akzeptanz einer jeden Anordnung von oben an den Tag lege.
  • Wünsche als Forderungen formulieren : Eine direkt oder indirekte Forderung droht demjenigen, der dieser Forderung nicht nachkommt, mit Konsequenzen. Es ist eine übliche Kommunikationsform die von Autoritätspersonen angewendet wird. Jemanden dazu bringen zu wollen, etwas zu tun, führt höchstens an der Oberfläche zum gewünschten Ergebnis, sorgt aber stets für neue Konfikte.
  • Etwas verdienen : Die Einschätzung, dass Menschen verdienen bestraft zu werden, weil sie sich aus unserer Sicht falsch verhalten haben, ist nicht konstruktiv. Es wäre besser diesen Menschen klarzumachen, dass eine Verhaltensänderung ihnen selber nützen würde.
  • Emotionale Sklaverei : Wir übernehmen häufig Verantwortung für die Gefühle anderer und wollen dafür sorgen, dass sie glücklich sind. Da dies fast immer zu eigener Unzufriedenheit führt, ärgern wir uns häufig und wollen diese Verantwortung nicht länger übernehmen. Die Lösung dieses Konflikts kann nur darin bestehen, dass wir Verantwortung für unsere eigenen Handlungen und Absichten übernehmen und darauf achten, dass wir unsere Bedürfnisse nie auf Kosten anderer befriedigen können.

Wichtig bei der GFK zu beachten
  • Beobachten ohne zu bewerten : Die Verknüpfung von Beobachtung und Bewertung führt beim Adressat häufig dazu, dies als Kritik aufzufassen und er wird versuchen sich zu wehren
  • Gefühle wahrnehmen und ausdrücken : Gefühle werden in unserer Gesellschaft häufig nicht als wichtig angesehen. Dadurch, dass wir dazu trainiert werden "außenorientiert" zu leben, verlieren viele Menschen den Kontakt zu ihren Gefühlen. Es ist wichtig zu lernen zwischen Gedanken und Gefühlen zu unterscheiden. Wir verwenden im Alltagsleben häufig das Verb fühlen, ohne damit wirklich ein Gefühl auszudrücken.
  • Verantwortung für Gefühle übernehmen : Was andere sagen oder tun, mag Auslöser für unsere Gefühle sein, ist aber nicht nie ihre Ursache. Urteile über andere sind entfremdete Äußerungen userer eigenen, unerfüllten Bedürfnisse. Dadurch, dass wir unsere Bedürfnisse aussprechen, steigen unsere Chances, dass sie erfüllt werden. Wenn wir unsere eigenen Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun dies andere auch nicht.
  • Bitten in klarer, positiver Handlungssprache formulieren : Wir tendieren dazu, die Dinge anzusprechen, die uns stören und zu sagen, wie wir es nicht wollen. Erfolgreich können wir aber nur sein, wenn wir dem Gegenüber sagen, welches Verhalten wir uns wünschen. Um sicherzugehen, ob wir verstanden wurden, bitten wir den Gesprächspartner sein Verständnis unserer Botschaft wiederzugeben.
  • Empathisches Zuhören : Intellektuelles Verstand blockiert empathisches Zuhören. Hören Sie auf das, was andere Menschen brauchen, und nicht auf das, was sie über sie denken. Geben Sie Aussagen wieder, die emotional geladen sind, um sicherzugehen, dass sie sie richtig verstanden haben. Hinter einschüchternden Aussagen stehen Menschen, die keinen anderen Weg gelernt haben, um auf ihre Bedürfnisse aufmerksam zu machen.

 

Für weitergehende Informationen zu diesem Thema sollte man das Buch "Gewaltfreie Kommunikation" von Marshall Rosenberg lesen. Es ist auf deutsch verfügbar.

Weiterhin findet man ein englisch-sprachiges Interview mit Marshall Rosenberg zur GFK im Quellen-Bereich.

   

Zitat  

Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann

00314k

 

Ernst Hauschka

(1926-2012)

 

 

 

 

   

Sonnenaktivität  

Neustes SOHO Bild
n-latest
Sonnenaktivität
status
Geomagnetisches Feld
kpstatus
   

Im Rampenlicht  

00129d

Mirin Dajo ließ auf über 500 öffentlichen Vorführungen seinen Oberkörper von einem Florett und Schwertern durchbohren, um seine Unverwundbarkeit unter Beweis zu stellen. Seltenes Videomaterial aus dem Jahr 1948 ist davon verfügbar.

Link zur Kurzbiographie

   

Quellen Highlights  

Wie funktioniert Geld ?

00398rBernard Lietaer war belgischer Zentralbanker, Hedgefondsmanager und Professor für Finanzwirtschaft. Er verfügt über 30 Jahre an Erfahrung im Finanzbereich. In diesem deutschen Interview spricht er Klartext zu Geld, Euro, Dollar und deren Zukunft.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Fließband-Journalismus

00390jNick Davies arbeitet seit über 35 Jahren als investigativer Journalist. In diesem deutschen Vortrag spricht er über seine Einsichten dazu, wie das Pressegeschäft wirklich abläuft. Er zeigt, wieso objektive Berichterstattung unmöglich ist und welche Interessenskonflikte wahrheitsgemäßen Journalismus zunehmend torpedieren.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Geld & Zeitenwende

00108iIn seinem Vortrag spricht Autor Charles Eisenstein über die Funktion von Geld und wie es die Beziehung der Menschen zur Welt verändert hat. Er teilt seine Vision über eine Gesellschaft, in welcher die Menschen ihre Beziehung zur Natur neu entdecken und Wertschätzung nicht mehr nur in Geld ausgedrückt wird. Ein Teil wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Wirtschaftsmafia & globales Imperium

00100a 120John Perkins arbeitete viele Jahre als Chef-Ökonom eines großen Be- ratungsunternehmens. Im Lauf der Jahre wurde er sich immer mehr über die massive Korruption bewusst, auf der das Imperium der USA basiert. Einige Zeit spielte er das Spiel mit, schließlich kündigte er und erzählte, was er erlebt hat. Ein wirklich sehenswertes englisches Interview !

Link zum Interview im Quellen-Bereich

9/11 - Untersuchung eines schweizer Historikers

00104e

Dr. Daniele Ganser ist schweizer Historiker, der an der Universität Basel unterrichtet. In diesem Vortrag stellt er die Ereignisse von 9/11 aus Sicht eines Historikers vor. Ein sehenswerter Überblick zu Themen und Beweisen, welche die Massenmedien nicht erwähnen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Crashkurs

00106gChris Martenson's "Crashkurs" aus dem Jahr 2009 wurde vor kurzem komplett deutsch synchronisiert. In diesem Vortrag werden die systemimmanenten Probleme von Wirtschaft, Finanzsystem und Gesellschaft auf verständliche Weise erklärt.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

The Story of Stuff

02016p
The Story of Stuff ist ein deutsch-synchronisierter 20-minütiger Dokumentarfilm, der einen kritischen Blick auf die westliche Konsumkultur wirft und dabei auch das Thema versteckter Kosten bei der Produktion billiger Waren beleuchtet.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Problema - 100 tiefgründige Fragen

02055e
Im September 2006 trafen sich über 100 große Denker zu einem Gespräch in Berlin. Während dieses 9-stündigen Tages wurden allen Teilnehmern 100 tiefgründige Fragen gestellt und ihre Antworten wurden gleichzeitig gefilmt.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Wahrheitssuche

02006f
In dieser englischen Vortragsreihe gibt Mark Passio eine umfassende Übersicht über seine Suche nach Wahrheit. Mark deckt dabei ein breites Spektrum ab, er ist ein exzellenter Sprecher und die Vorträge sind übersichtlich strukturiert. Sehr empfehlenswert !

Link zur Vortragsreihe im Quellen-Bereich

Propaganda in einer Demokratie

02058hDer englisch-sprachige Dokumentarfilm Psywar untersucht wie Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit zu einem machtvollen Werkzeug westlicher Demokratien geworden sind. Die Beeinflussung der Wahrnehmung ersetzte ausgewogene Berichterstattung in den Medien und Sie sollten verstehen, wie Sie manipuliert werden.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

9/11 - Brisante Beweise - Experten sagen aus

02002b
Die Gruppe "Architekten und Ingenieure für die Wahrheit zu 9/11" produzierte diesen Dokumentarfilm, in dem 53 Experten zu den wissenschaftlichen Fakten bezüglich 9/11 interviewt werden. Das Ergebnis ist eine fesselnde Sammung an Beweisen, warum die Regierungsversion der Ereignisse nicht stimmen kann.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

Architekten zu 9/11

00160iRichard Gage arbeitet seit über 20 Jahren als Architekt und hat in dieser Zeit mehrere Hochhäuser gebaut. In seinem deutsch-synchronisierten Vortrag informiert er über Nachforschungen zu 9/11, die er gemeinsam mit 1900 anderen Architekten angestellt hat. Dabei ist er auf erhebliche Widersprüche gestoßen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

   

Web-Sicherheitscheck  

Matrixwissen.de wird täglich auf Schadsoftware überprüft, um für alle Besucher ein sicheres Surferlebnis zu gewährleisten: Initiative S