Quellen Highlights  

Verstand, Gehirn und Bewusstsein

02026a
Eine Gruppe renommierter Neurowissenschaftler und Ärzte präsentierte ihre neusten Erkenntnisse bezüglich Verstand, Gehirn und Bewusstsein bei den Vereinten Nationen in New York. Ihre Forschungsergebnisse sind revolutionär und deuten auf das Entstehen eines neuen wissenschaftlichen Paradigmas hin. Einige sehenswerte Videos wurden deutsch synchronisiert.

Link zu einigen ausgewählten Videos des UNO Symposiums

Holographisches Universum

00156eAutor Michael Talbot interessierte sich für Parallelen zwischen Mystik und Physik. Ein von Wissenschaftlern entwickeltes holographisches Realitätsmodell kann zahlreiche bisher unerklärliche Phänomene erklären. Michael stellt das Modell vor und spricht über persönliche Erfahrungen, die seine Weltsicht diesbezüglich geprägt haben. Das Interview wurde komplett deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Untersuchung von Nahtod-Erfahrungen

00102cDr. Pim van Lommel ist holländischer Kardiologe und hat begonnen Nahtod-Erlebnisse mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, nachdem zahlreiche seiner Herzstillstands-Patienten ihm von Beobachtungen erzählten, die sie machten, als sie klinisch tot waren. Das gesamte Interview wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wissenschaftswahn

00325tBiochemiker Dr. Rupert Sheldrake untersuchte irre- führende Aspekte der Wissenschaft, speziell Annahmen auf denen die moderne Wissenschaft basiert. Dafür erforschte er die Historie einiger wissenschaftlicher Dogmen und präsentiert seine unbequemen Entdeckungen dazu. 30 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Die Macht des Unterbewusstseins

00103dBruce Lipton war Biologie-Professor. Während seiner Forschung mit Genen machte er beeindruckende Entdeckungen. Seine Kernbotschaft : Ihre unterbewussten Überzeugungen bestimmen ihr Leben. Die ersten 24 Minuten des Interviews wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Struktur der Realität

00136kThomas Campbell ist Physiker und arbeitete für die NASA. Während der letzten 30 Jahre entwickelte er seine "Theorie von Allem" in der er Physik und Metaphysik in einer ganzheitlichen Theorie zusammenführt. 18 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

PSI-Forschung

00224vDr. Dean Radin hat sowohl Elektro-technik als auch Psychologie studiert und erforscht seit 12 Jahren PSI-Effekte wie Telepathie und Vorahnungen über die Zukunft. Die von ihm dokumentierten Messergebnisse zeigen, dass diese Phänomene real sind. Ein Interview mit Dean wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wege zum Erwachen

00133h

In diesem englisch-sprachigen Vortrag identifiziert Neil Kramer unterschiedliche Bewusstseinsfilter, die unsere Wahrnehmung der Welt, wie sie wirklich ist, verschleiern und er gibt Hinweise, wie man die Filter abbauen kann Die interessantesten Teile des Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kinder erinnern frühere Leben

00101bDr. Jim Tucker ist Psychiater an der Universität von Virginia. Er hat insgesamt 2500 Fälle von Kindern untersucht, die detailierte Erinnerungen an frühere Leben haben. In diesem komplett deutsch synchronisierten Interview spricht er über Fälle, wo Kinder überprüfbare Informationen wie Namen und Lebensumstände genannt haben.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Erlebnisbericht eines Schlaganfalls

00125z

Neuroanatomistin Jill Bolte Taylor bemerkte eines morgens, dass sie gerade einen massiven Schlaganfall erlitt. Während des Schlaganfalls studierte und merkte sich jeden Augenblick dieser Erfahrung. Dieser englische Vortrag mit deutschen Untertiteln ist ihr Erfahrungsbericht.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Informationsfilterung im Internet

00118sIn diesem englischen Vortrag spricht Eli Pariser über Internetfilter, die eine nutzerspezifische Vorselektierung von Informationen bei Suchmaschinen oder auch bei Facebook durchführen. Diese Vorfilterung stellt nur solche Informationen bereit, die zum Verhaltensprofil des Nutzers passen und bestätigen somit sein bestehendes Weltbild.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kornkreise

01092p
Dieser prämierte englische Dokumentarfilm untersucht das Kornkreisphänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Präsentiert wird wissenschaftliche Forschung zusammen mit Videos und Bildern der eindrucksvollsten Kreise.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

The Day Before Disclosure

02063mDieser englische Dokumentarfilm behandelt das Thema der Präsenz von UFOs und außerirdischer Intelligenz auf der Erde. Es werden Beweise der letzten 60 Jahre zusammen mit Interviews von Zeugen aus Militär und Regierung gezeigt. Eine Sammlung ungewöhnlicher Informationen. Teile des Films stehen auf deutsch zur Verfügung.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

   

00429wEtzel Cardeña ist Thorsen Professor für Psychologie an der Lund Universität in Schweden, wo er CERCAP leitet, das Zentrum für Bewusstsein zur Erforschung von anormaler Psychologie. Seine Hauptforschungsgebiete beinhalten ungewöhnliche Erfahrungen (wie scheinbare PSI Phänomene), hypnotische Neurophänomenologie und dissoziative Reaktionen auf Trauma sowie dissoziative Störungen. Er ist Mitglied zahlreicher Organisationen wie der APA und APS und war Präsident von drei Fachorganisationen. Seine fast 300 Publikationen beinhalten die Bücher "Vielfalt ungewöhnlicher Erfahrungen" sowie "Bewusstseinsveränderung Band 1 und 2"

 

Professor Cardeña hat einen Aufruf verfasst, der sich für die gründliche Erforschung von PSI-Phänomenen sowie Anomalien von Bewusstsein ausspricht. Der Aufruf wurde von 90 Wissenschaftlern unterzeichnet, die meisten davon Professoren an renommierten Universitäten in der ganzen Welt.

Homepage von Prof. Cardeña (mit seinen Publikationen): http://www.psy.lu.se/o.o.i.s/18879

 

Aufruf zur offenen Erforschung aller Aspekte von Bewusstsein

(publiziert in Frontiers in Human Neuroscience, am 8. Januar 2014)

Wissenschaft lebt von offenen, informierten Diskussionen über alle vorliegenden Beweise, genauso wie von der Erkenntnis, dass Wissen stets vorläufig ist und oft revidiert werden muss. Diese Einstellung steht im Kontrast zum Erlangen von Überzeugungen oder den Behauptungen von Autoritätsfiguren. Die Suche nach Wissen - egal zu welchen Einsichten dies auch führen mag - inspirierte bereits im Jahr 1882 eine Gruppe angesehener Wissenschaftler und führte damals in London zur Gründung der Gesellschaft für paranormale Forschung (Society of Psychical Research).

Zielsetzung dieser Gesellschaft war die "vorurteilsfreie Erforschung der umfangreichen Sammlung fragwürdiger Phänomene mit der gleichen leidenschaftslosen Gründlichkeit, welche der Wissenschaft die Lösung so vieler anderer Probleme ermöglicht hat". Einige der dabei untersuchten Bewusstseinsbereiche wie psychologische Dissoziation, Hypnose und vorbewusste Wahrnehmungen sind heute fester Bestandteil der Mainstream-Wissenschaft. Dies gilt jedoch nicht für Forschung über angebliche Telepathie oder Vorahnungen, welche durch einige Wissenschaftler (allerdings basierend auf Umfragen eine klare Minderheit) a priori als Pseudowissenschaft oder illegitim eingestuft werden. Entgegen des negativen Eindrucks, der durch einige Kritiker vermittelt wird, möchten wir Folgendes feststellen:

1. Forschung zu parapsychologischen Phänomenen (PSI) wird von zahlreichen akkreditierten Universitäten und Forschungszentren in der ganzen Welt und von Akademikern aus unterschiedlichen Fachbereichen, die alle in wissenschaftlicher Methodik geschult sind, durchgeführt (etwa 80 Forscher mit Doktortitel wurden allein in Großbritannien für Forschung zu PSI-Themen ausgezeichnet). Diese Forschung findet seit über einem Jahrhundert statt - trotz des bestehenden Tabus diese Themen zu erforschen, trotz des Fehlens jeglicher Forschungsgelder und trotz persönlicher und beruflicher Angriffe. Die Parapsychologische Vereinigung (Parapsychological Association) ist seit 1969 ein Partner der AAAS (American Association for the Advancement of Science) [der amerikanischen Vereinigung zur Förderung der Wissenschaft - der größten weltweiten Vereinigung dieser Art]. Mehr als 20 Nobelpreisträger und viele andere bedeutende Wissenschaftler haben sich für die Erforschung von PSI-Phänomenen ausgesprochen oder sogar selbst auf diesem Gebiet geforscht.

2. Trotz der negativen Einstellung von Herausgebern und Gutachtern bezüglich des Themas, werden immer wieder Forschungsergebnisse in durch Gutachter geprüften Journalen aus den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaften und Physik publiziert, welche für die Validität von PSI-Phänomenen sprechen.

3. Zunehmende experimentelle Kontrolle hat nicht dazu gerführt, dass die für PSI-Phänomene sprechenden Beweise verschwunden sind oder auch nur abgenommen haben, was durch zahlreiche Metaanalysen der jüngsten Vergangenheit belegt wurde.

4. Diese Metaanalysen und andere Studien weisen darauf hin, dass die Messdaten, die für PSI-Phänomene sprechen nicht durch Zufall oder Vorselektion [das unter den Tisch fallen lassen von Messungen, wo keine PSI-Effekte aufgeteten sind] erklärt werden können. Im Gegensatz zu anderen Disziplinen haben parapsychologische Fachzeitschriften sogar zur Publizierung von Null-Effekt-Ergebnissen und Parapsychologie-kritischen Artikeln angeregt. Es wurde sogar eine Vorab-Registrierung von PSI-Experimenten eingeführt, um die Forschungspraxis diesbezüglich zu verbessern.

5. Die Effektgrößen, über die in den meisten Metaanalysen berichtet wurde, sind zwar relativ klein und die Phänomene können nicht auf Kommando hin reproduziert werden, aber dies ist charakteristisch auch für Phänomene, die in anderen Disziplinen entdeckt wurden - wie z.B. komplexes menschliches Verhalten und Leistungsfähigkeit in den Bereichen Psychologie und Medizin.

6. Obwohl weitere Theorieentwicklung und Forschung zu überzeugenderen Erklärungenmodellen für PSI-Phänomene notwendig ist, verletzen PSI-Phänomene anscheinend keine physikalischen Naturgesetze, speziell wenn dabei moderne Theorien der Physik berücksichtigt werden, welche die klassischen Beschränkungen von Zeit und Raum transzendieren und zunehmend Beweise für Quanteneffekte in biologischen Systemen liefern.

Beim Ansatz, dass "außergewöhnliche Behauptungen mit außergewöhnlichen Beweisen untermauert werden müssen", liegt häufig ein Missverständnis bezüglich der ursprünglichen Intention dieses Satzes vor. Selbst bei einer fehlerhaften Interpretation bleibt unklar, was genau als "außergewöhnliche Behauptung" zu klassifizieren ist. Zum Beispiel galten viele heute wissenschaftlich anerkannte Phänomene wie die Existenz von Meteoriten, die Bakterientheorie beim Auslösen von Krankheiten oder die neuronale Entwicklung bei Erwachsenen lange Zeit als so außergewöhnlich, dass jegliche Beweise für ihre Existenz von zeitgenössischen Wissenschaftlern ignoriert oder abgelehnt wurden.

Es ist weiterhin unklar, was genau als "außergewöhnlicher Beweis" anerkannt würde und wer dabei die Anerkennungskriterien festlegt. Empirische Beweise a priori aufgrund von Befangenheit oder theoretischen Annahmen zurückzuweisen, basiert auf einem Misstrauen daran, dass der wissenschaftliche Prozess eigenständig in der Lage ist, diese Beweise zu diskutieren und zu beurteilen.

Die Unterzeichner dieses Aufrufs sind unterschiedlicher Ansicht darüber, in welchem Ausmaß PSI-Phänomene bereits als wissenschaftlich bewiesen angesehen werden können. Wir sind jedoch alle der Meinung, dass Wissenschaft einen undogmatischen, offenen, kritischen aber respektvollen Prozess darstellt, der eine gründliche Abwägung aller vorliegender Beweise erfordert. Dabei gilt es sowohl skeptisch bezüglich bestehender Annahmen als auch bezüglich solcher Annahmen zu sein, welche die bestehenden Annahmen in Frage stellen.

 

Unterzeichner

  • Daryl Bem, emeritierter Psychologieprofessor, Cornell Universität, USA
  • Etzel Cardeña, Thorsen Psychologieprofessor, Lund Universität, Schweden
  • Bernard Carr, Professor für Mathematik und Astronomie, Universität von London, UK
  • C. Robert Cloninger, Renard Professor für Psychiatrie, Genetik & Psychologie, Washington Universität in St. Louis, USA
  • Robert G. Jahn, früherer Dekan für Ingenieurwissenschaften, Princeton Universität, USA
  • Brian Josephson, emeritierter Physikprofessor, Universität von Cambridge, UK (Physik-Nobelpreisträger, 1973)
  • Menas C. Kafatos, Fletcher-Jones-Stiftungs-Professor für Berechnungs-Physik, Chapman Universität, USA
  • Irving Kirsch, Psychologieprofessor, Universität von Plymouth, UK & Medizindozent der Harvard Medical School, USA
  • Mark Leary, Professor für Psychologie und Neurowissenschaften, Duke Universität, USA
  • Dean Radin, Forschungsleiter, Institut für ganzheitliche Wissenschaften, & Fakultätsmitglied im Fachbereich Psychologie an der Sonoma State Universität, USA
  • Robert Rosenthal, Professor, Universität von Kalifornien, Riverside, emeritierter Edgar Pierce Professor, Harvard Universität, USA
  • Lothar Schäfer, emeritierter Professor für physikalische Chemie, Universität von Arkansas, USA
  • Raymond Tallis, emeritierter Professor für Altersheilkunde, Universität von Manchester, UK
  • Charles T. Tart, emeritierter Psychologieprofessor, Universität von Kalifornien, Davis, USA
  • Simon Thorpe, Forschungsleiter CNRS (Gehirn und Kognition), Universität von Toulouse, Frankreich
  • Patrizio Tressoldi, Forscher am Fachbereich Psycholgie, Universität von Padova, Italien
  • Jessica Utts, Statistik-Professorin und Fachbereichsleiterin, Universität von Kalifornien, Irvine, USA
  • Max Velmans, emeritierter Psychologieprofessor, Goldsmiths, Universität von London, UK
  • Caroline Watt, Psychologie-Dozentin, Universität von Edinburgh, UK
  • Phil Zimbardo, emeritierter Psychologieprofessor, Stanford Universität, USA

Sowie

  • P. Baseilhac, Forscher im Fachbereich theoretische Physik, Universität von Tours, Frankreich
  • Eberhard Bauer, Abteilungsleiter, Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, Freiburg, Deutschland
  • Hans Bengtsson, Psychologieprofessor, Lund Universität, Schweden
  • Michael Bloch, Psychologieprofessor, Universität von San Francisco, USA
  • Stephen Braude, emeritierter Philosophieprofessor, Universität von Maryland Baltimore County, USA
  • Richard Broughton, Dozent, Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität von Northampton, UK
  • Antonio Capafons, Psychologieprofessor, Universität von Valencia, Spanien
  • Allan Leslie Combs, Doshi Professor für Bewusstseinsforschung, Kalifornisches Institut für ganzheitliche Studien, USA
  • Deborah Delanoy, emeritierte Psychologieprofessorin, Universität von Northampton, UK
  • Arnaud Delorme, Professor für Neurowissenschaften, Paul Sabatier Universität, Frankreich
  • Vilfredo De Pascalis, Professor für allgemeine Psychologie, "La Sapienza" Universität von Rom, Italien
  • Kurt Dressler, emeritierter Professor für Molekularspektrographie, Eidg. Techn. Hochschule Zürich, Schweiz
  • Hoyt Edge, Hugh H. and Jeannette G. McKean Professor für Philosophie, Rollins College, USA
  • Franco Fabbro, Professor für Kinder-Neuropsychiatrie, Universität von Udine, Italien
  • Enrico Facco, Professor für Anästhesie und Intensivmedizin, Universität von Padua, Italien
  • Wolfgang Fach, Forscher, Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, Freiburg, Deutschland
  • Harris L. Friedman, ehemaliger Forschungsprofessor für Psychologie, Universität von Florida, USA
  • Alan Gauld, ehemaliger Lektor für Psychologie, Universität von Nottingham, UK
  • Antoon Geels, emeritierter Professor für Religionspsychologie, Lund Universität, Schweden
  • Richard Conn Henry, Akademieprofessor (Physik und Astronomie), The Johns Hopkins Universität, USA
  • David J. Hufford, emeritierter Universitätsprofessor, Penn State College für Medizin, USA
  • Oscar Iborra, Forscher, Abteilung für experimentelle Psychologie, Granada Universität, Spanien
  • Harvey Irwin, ehemaliger Professor, Universität von New England, Australien
  • Graham Jamieson, Dozent für humane Neuropsychologie, Universität von New England, Australien
  • Per Johnsson, Leiter des Fachbereichs Psychologie, Lund Universität, Schweden
  • Hideyuki Kokubo, Forscher, Institut für Bewusstseinsinformatik, Meiji Universität, Japan
  • Jeffrey J. Kripal, J. Newton Rayzor Professor für Religionsforschung, Rice Universität, USA
  • Stanley Krippner, Professor für Psychologie und ganzheitliche Forschung, Saybrook Universität, USA
  • David Luke, Dozent, Fachbereich Psychologie und Beratung, Universität von Greenwich, UK
  • Fatima Regina Machado, Forscherin, Universität von São Paulo, Brasilien
  • Markus Maier, Psychologieprofessor, Universität München, Deutschland
  • Gerhard Mayer, Forscher, Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, Freiburg, Deutschland
  • Antonia Mills, Professorin für indianische Kulturforschung, Universität von Northern British Columbia, Kanada
  • Garret Moddel, Professor für Elektrotechnik, Informatik und Energietechnik, Universität von Colorado, Boulder, USA
  • Alexander Moreira-Almeida, Psychologieprofessor, Universität Federal de Juiz de Fora, Brasilien
  • Andrew Moskowitz, Professor für Psychologie und Verhaltensforschung, Aarhus Universität, Dänemark
  • Julia Mossbridge, Fakultät für Psychologie, Northwestern Universität, USA
  • Judi Neal, emeritierter Professor für Management, Universität von New Haven, USA
  • Roger Nelson, ehemaliger Forscher, Princeton Universität, USA
  • Alejandro Parra, Forscher im Fachbereich Psychologie, Universität Abierta Interamericana, Argentinien
  • José Miguel Pérez Navarro, Dozent für Bilding, Internationale Universität von La Rioja, Spanien
  • Gerald H. Pollack, Professor für Bioengineering, Universität von Washington, Seattle, USA
  • John Poynton, emeritierter Biologieprofessor, Universität von KwaZulu-Natal, Südafrika
  • David Presti, Dozent für Neurobiologie und Kognitionswissenschaft, Universität von Kalifornien, Berkeley, USA
  • Thomas Rabeyron, Dozent für klinische Psychologie, Nantes Universität, Frankreich
  • Inmaculada Ramos Lerate, Forscher im Fachbereich Physik, Alba Synchrotron Light Source, Barcelona, Spanien
  • Chris Roe, Psychologieprofessor, Universität von Northampton, UK
  • Stefan Schmidt, Professor, Europa Universität Viadrina, Deutschland
  • Gary E. Schwartz, Professor für Psychologie, Medizin, Neurologie, Psychiatrie und Chirurgie, Universität von Arizona, USA
  • Daniel P. Sheehan, Physikprofessor, Universität von San Diego, USA
  • Simon Sherwood, Dozent für Psychologie, Universität von Greenwich, UK
  • Christine Simmonds-Moore, Juniorprofessorin für Psychologie, Universität von West Georgia, USA
  • Mário Simões, Psychiatrieprofessor, Universität von Lissabon, Portugal
  • Huston Smith, emeritierter Philosophieprofessor, Syracuse Universität, USA
  • Jerry Solfvin, Professor für indische Forschung, Universität von Massachusetts, Dartmouth, USA
  • Lance Storm, Gastforscher, Universität von Adelaide, Australia
  • Jeffrey Allan Sugar, Professor für Klinische Psychiatrie, Universität von Süd-Kalifornien, Los Angeles, USA
  • Neil Theise, Professor für Pathologie und Medizin, The Icahn School of Medicine at Mount Sinai, USA
  • Jim Tucker, Bonner-Lowry Professor für Psychiatrie und Neuroverhaltenswissenschaften, Universität von Virginia, USA
  • Yulia Ustinova, Geschichtsprofessor, Ben-Gurion Universität der Negev, Israel
  • Walter von Lucadou, Dozent an der Technischen Universität Furtwangen, Deutschland
  • Maurits van den Noort, Forschungsleiter, Freie Universität von Brüssel, Belgien
  • David Vernon, Dozent für Psychologie, Canterbury Christ Church Universität, UK
  • Harald Walach, Professor, Europa Universität Viadrina, Deutschland
  • Helmut Wautischer, Dozent für Philosophie, Sonoma State Universität, USA
  • N.C. Wickramasinghe, Professor für Astrobiologie, Cardiff Universität, UK
  • Fred Alan Wolf, ehemaliger Physikprofessor an der San Diego State Universität, sowie den Universitäten von Paris, London und der Hebrew Universität von Jerusalem
  • Robin Wooffitt, Soziologieprofessor, Universität von York, UK
  • Wellington Zangari, Psychologieprofessor, Universität von Sao Paulo, Brasilien
  • Aldo Zucco, Psychologieprofessor, Fachbereich Allgemeine Psychologie, Universität von Padova, Italien

 (publiziert in Frontiers in Human Neuroscience, am 8. Januar 2014)

 

   

Zitat  

Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft

00261j

 

George Bernard Shaw

(1856-1950)

 

 

 

 

   

Sonnenaktivität  

Neustes SOHO Bild
n-latest
Sonnenaktivität
status
Geomagnetisches Feld
kpstatus
   

Im Rampenlicht  

00129d

Mirin Dajo ließ auf über 500 öffentlichen Vorführungen seinen Oberkörper von einem Florett und Schwertern durchbohren, um seine Unverwundbarkeit unter Beweis zu stellen. Seltenes Videomaterial aus dem Jahr 1948 ist davon verfügbar.

Link zur Kurzbiographie

   

Quellen Highlights  

Wie funktioniert Geld ?

00398rBernard Lietaer war belgischer Zentralbanker, Hedgefondsmanager und Professor für Finanzwirtschaft. Er verfügt über 30 Jahre an Erfahrung im Finanzbereich. In diesem deutschen Interview spricht er Klartext zu Geld, Euro, Dollar und deren Zukunft.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Fließband-Journalismus

00390jNick Davies arbeitet seit über 35 Jahren als investigativer Journalist. In diesem deutschen Vortrag spricht er über seine Einsichten dazu, wie das Pressegeschäft wirklich abläuft. Er zeigt, wieso objektive Berichterstattung unmöglich ist und welche Interessenskonflikte wahrheitsgemäßen Journalismus zunehmend torpedieren.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Geld & Zeitenwende

00108iIn seinem Vortrag spricht Autor Charles Eisenstein über die Funktion von Geld und wie es die Beziehung der Menschen zur Welt verändert hat. Er teilt seine Vision über eine Gesellschaft, in welcher die Menschen ihre Beziehung zur Natur neu entdecken und Wertschätzung nicht mehr nur in Geld ausgedrückt wird. Ein Teil wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Wirtschaftsmafia & globales Imperium

00100a 120John Perkins arbeitete viele Jahre als Chef-Ökonom eines großen Be- ratungsunternehmens. Im Lauf der Jahre wurde er sich immer mehr über die massive Korruption bewusst, auf der das Imperium der USA basiert. Einige Zeit spielte er das Spiel mit, schließlich kündigte er und erzählte, was er erlebt hat. Ein wirklich sehenswertes englisches Interview !

Link zum Interview im Quellen-Bereich

9/11 - Untersuchung eines schweizer Historikers

00104e

Dr. Daniele Ganser ist schweizer Historiker, der an der Universität Basel unterrichtet. In diesem Vortrag stellt er die Ereignisse von 9/11 aus Sicht eines Historikers vor. Ein sehenswerter Überblick zu Themen und Beweisen, welche die Massenmedien nicht erwähnen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Crashkurs

00106gChris Martenson's "Crashkurs" aus dem Jahr 2009 wurde vor kurzem komplett deutsch synchronisiert. In diesem Vortrag werden die systemimmanenten Probleme von Wirtschaft, Finanzsystem und Gesellschaft auf verständliche Weise erklärt.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

The Story of Stuff

02016p
The Story of Stuff ist ein deutsch-synchronisierter 20-minütiger Dokumentarfilm, der einen kritischen Blick auf die westliche Konsumkultur wirft und dabei auch das Thema versteckter Kosten bei der Produktion billiger Waren beleuchtet.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Problema - 100 tiefgründige Fragen

02055e
Im September 2006 trafen sich über 100 große Denker zu einem Gespräch in Berlin. Während dieses 9-stündigen Tages wurden allen Teilnehmern 100 tiefgründige Fragen gestellt und ihre Antworten wurden gleichzeitig gefilmt.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Wahrheitssuche

02006f
In dieser englischen Vortragsreihe gibt Mark Passio eine umfassende Übersicht über seine Suche nach Wahrheit. Mark deckt dabei ein breites Spektrum ab, er ist ein exzellenter Sprecher und die Vorträge sind übersichtlich strukturiert. Sehr empfehlenswert !

Link zur Vortragsreihe im Quellen-Bereich

Propaganda in einer Demokratie

02058hDer englisch-sprachige Dokumentarfilm Psywar untersucht wie Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit zu einem machtvollen Werkzeug westlicher Demokratien geworden sind. Die Beeinflussung der Wahrnehmung ersetzte ausgewogene Berichterstattung in den Medien und Sie sollten verstehen, wie Sie manipuliert werden.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

9/11 - Brisante Beweise - Experten sagen aus

02002b
Die Gruppe "Architekten und Ingenieure für die Wahrheit zu 9/11" produzierte diesen Dokumentarfilm, in dem 53 Experten zu den wissenschaftlichen Fakten bezüglich 9/11 interviewt werden. Das Ergebnis ist eine fesselnde Sammung an Beweisen, warum die Regierungsversion der Ereignisse nicht stimmen kann.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

Architekten zu 9/11

00160iRichard Gage arbeitet seit über 20 Jahren als Architekt und hat in dieser Zeit mehrere Hochhäuser gebaut. In seinem deutsch-synchronisierten Vortrag informiert er über Nachforschungen zu 9/11, die er gemeinsam mit 1900 anderen Architekten angestellt hat. Dabei ist er auf erhebliche Widersprüche gestoßen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

   

Web-Sicherheitscheck  

Matrixwissen.de wird regelmäßig auf Schadsoftware überprüft, um für alle Besucher ein sicheres Surferlebnis zu gewährleisten:

siwecos mw