Quellen Highlights  

Verstand, Gehirn und Bewusstsein

02026a
Eine Gruppe renommierter Neurowissenschaftler und Ärzte präsentierte ihre neusten Erkenntnisse bezüglich Verstand, Gehirn und Bewusstsein bei den Vereinten Nationen in New York. Ihre Forschungsergebnisse sind revolutionär und deuten auf das Entstehen eines neuen wissenschaftlichen Paradigmas hin. Einige sehenswerte Videos wurden deutsch synchronisiert.

Link zu einigen ausgewählten Videos des UNO Symposiums

Holographisches Universum

00156eAutor Michael Talbot interessierte sich für Parallelen zwischen Mystik und Physik. Ein von Wissenschaftlern entwickeltes holographisches Realitätsmodell kann zahlreiche bisher unerklärliche Phänomene erklären. Michael stellt das Modell vor und spricht über persönliche Erfahrungen, die seine Weltsicht diesbezüglich geprägt haben. Das Interview wurde komplett deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Untersuchung von Nahtod-Erfahrungen

00102cDr. Pim van Lommel ist holländischer Kardiologe und hat begonnen Nahtod-Erlebnisse mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, nachdem zahlreiche seiner Herzstillstands-Patienten ihm von Beobachtungen erzählten, die sie machten, als sie klinisch tot waren. Das gesamte Interview wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wissenschaftswahn

00325tBiochemiker Dr. Rupert Sheldrake untersuchte irre- führende Aspekte der Wissenschaft, speziell Annahmen auf denen die moderne Wissenschaft basiert. Dafür erforschte er die Historie einiger wissenschaftlicher Dogmen und präsentiert seine unbequemen Entdeckungen dazu. 30 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Die Macht des Unterbewusstseins

00103dBruce Lipton war Biologie-Professor. Während seiner Forschung mit Genen machte er beeindruckende Entdeckungen. Seine Kernbotschaft : Ihre unterbewussten Überzeugungen bestimmen ihr Leben. Die ersten 24 Minuten des Interviews wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Struktur der Realität

00136kThomas Campbell ist Physiker und arbeitete für die NASA. Während der letzten 30 Jahre entwickelte er seine "Theorie von Allem" in der er Physik und Metaphysik in einer ganzheitlichen Theorie zusammenführt. 18 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

PSI-Forschung

00224vDr. Dean Radin hat sowohl Elektro-technik als auch Psychologie studiert und erforscht seit 12 Jahren PSI-Effekte wie Telepathie und Vorahnungen über die Zukunft. Die von ihm dokumentierten Messergebnisse zeigen, dass diese Phänomene real sind. Ein Interview mit Dean wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wege zum Erwachen

00133h

In diesem englisch-sprachigen Vortrag identifiziert Neil Kramer unterschiedliche Bewusstseinsfilter, die unsere Wahrnehmung der Welt, wie sie wirklich ist, verschleiern und er gibt Hinweise, wie man die Filter abbauen kann Die interessantesten Teile des Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kinder erinnern frühere Leben

00101bDr. Jim Tucker ist Psychiater an der Universität von Virginia. Er hat insgesamt 2500 Fälle von Kindern untersucht, die detailierte Erinnerungen an frühere Leben haben. In diesem komplett deutsch synchronisierten Interview spricht er über Fälle, wo Kinder überprüfbare Informationen wie Namen und Lebensumstände genannt haben.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Erlebnisbericht eines Schlaganfalls

00125z

Neuroanatomistin Jill Bolte Taylor bemerkte eines morgens, dass sie gerade einen massiven Schlaganfall erlitt. Während des Schlaganfalls studierte und merkte sich jeden Augenblick dieser Erfahrung. Dieser englische Vortrag mit deutschen Untertiteln ist ihr Erfahrungsbericht.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Informationsfilterung im Internet

00118sIn diesem englischen Vortrag spricht Eli Pariser über Internetfilter, die eine nutzerspezifische Vorselektierung von Informationen bei Suchmaschinen oder auch bei Facebook durchführen. Diese Vorfilterung stellt nur solche Informationen bereit, die zum Verhaltensprofil des Nutzers passen und bestätigen somit sein bestehendes Weltbild.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kornkreise

01092p
Dieser prämierte englische Dokumentarfilm untersucht das Kornkreisphänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Präsentiert wird wissenschaftliche Forschung zusammen mit Videos und Bildern der eindrucksvollsten Kreise.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

The Day Before Disclosure

02063mDieser englische Dokumentarfilm behandelt das Thema der Präsenz von UFOs und außerirdischer Intelligenz auf der Erde. Es werden Beweise der letzten 60 Jahre zusammen mit Interviews von Zeugen aus Militär und Regierung gezeigt. Eine Sammlung ungewöhnlicher Informationen. Teile des Films stehen auf deutsch zur Verfügung.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

   

00135j

Physiker und Autor Thomas Campbell trifft sich einmal pro Monat mit Mitgliedern seines Forums, um im Rahmen einer BigBlueButton-Videokonferenz einige Fragen zu beantworten. Diese Konferenzen werden allerdings auf englisch gehalten und aufgrund des Umfangs gibt es von ihnen gegenwärtig keine deutsche Übersetzung

Dieses Gespräch fand am 22.3.2020 statt.

 

 

Zeitmarken:

  • 0:00:00 Einführung durch Tom, die Krise im großen Gesamtbild betrachten
  • 0:36:40 Positive Auswirkungen der Krise auf die Natur
  • 0:37:55 Den Reset-Knopf für unsere Zivilisation drücken / Unser Umgang mit der Erde / die "Die Erde hat uns dazu verdonnert in unserem Zimmer zu bleiben und darüber nachzudenken was wir mit ihr gemacht haben"-These
  • 0:49:30 Hamsterkäufe von Tiolettenpalier / die zwei Exteme von Angst und Liebe
  • 0:55:15 Wir bekommen was wir brauchen und verdienen, zum richtigen Zeitpunkt und genau das, was wir verdient haben
  • 0:56:10 Online-Lernen / Patienten online treffen / Angsterfüllte Erfahrungen
  • 0:57:55 Transformieren von Firmen, X vs. Y Theprie in der Geschäftswelt, Feedbackmechanismem in der Gesellschaft
  • 1:02:25 Zoom-Gespräche vs. persönliche Gespräche
  • 1:05:15 Ausgleichende Kräfte der Evolution / Katastrophen vermeiden / Ende-der-Welt-Ängste
  • 1:06:50 Lebenskrisen als Veränderungsmotor sind typisch für Menschen / Die Wichtigkeit persönlichen Kontakts
  • 1:10:30 Menschen die (nicht) im großen Gesamtbild denken / das Leid von sozial schwachen Kindern, die aufs von der Schule gestellte Essen angewiesen sind
  • 1:13:40 Die traurige Komponente der Liebe -> Das Leid von armen und verletzlichen Menschen
  • 1:17:30 Sich den Herausforderungen der Krise von 2020 stellen
  • 1:19:05 Überwinden der Enttäuschung über die Handlungen anderer Menschen / Ichbezogenheit / Unser Urteil über andere
  • 1:25:00 Das Chaos in Los Angeles erleben / Dankbar sein
  • 1:26:25 Der Virus als intelligentes Tool des größeren Bewusstseinssystems? Unsere eigene Realität durch Absicht erzeugen
  • 1:32:20 Wir sind nicht getrennt von einander, wir glauben das nur / Sich mehr über Liebe bewusst werden und Ängste reduzieren
  • 1:34:30 Einheitliche Realitätstheorie (Unified reality theory) von Steven Kaufman / Wieso fühlen wir uns so individualisiert? Gemeinsamkeiten zu erkennen führt zu einer besser integrierten Denkweise
  • 1:36:15 Was ist die Bedeutung von Verschwörungstheorien? Das Bedürfnis immer alles unter Kontrolle zu haben / Damit umgehen was ist / Andere beschuldigen / Keine persönliche Verantwortung übernehmen
  • 1:42:40 Die Nützlichkeit einen Standpunkt der Ungewissheit einzunehmen / Eins mit der Realität zu werden löst alle Ängste auf / Verantwortung übernehmen
  • 1:50:10 Spiegelt ein Virus unser kollektives Bewusstsein wider oder ist er einfach ein Teil des Realitätsregelsatzes?
  • 1:51:55 Werden wir aus der Krise wirklich etwas lernen? Braucht es mehr Krisen damit wir wirklich etwas lernen?
  • 1:57:30 Die Krise zeigt, dass Nationen auf globaler Ebene nicht gut zusammenarbeiten / Gemeinsam Probleme lösen / Identifikation auf nationaler Ebene aber nicht auf globaler Ebene
  • 2:03:00 Analyieren der Krise aus der Sicht unterschiedlicher Realitätsmodelle / Optimierung unseres Beitrags zur Krise aus unterschiedlichen Perspektiven / Verhaltensänderung vs. Veränderungen auf der Ebene von Bewusstsein
  • 2:12:00 Zu Hause sitzen mit einer Öpfermentalität / Die Auswirkungen wenn wir unsere Einstellung von negativ auf positiv Ändern
  • 2:14:25 Tiere mit mehr Respekt behandeln
  • 2:17:10 Zugriff auf die Datenbank der möglichen Zukunft um eine möglichst positive Zukunft zu finden, auf die wir gemeinsam Fokussieren können
  • 2:25:30 Könnte diese Krise eine von der ganzen Menschheit geteilte "Dunkle Nacht der Seele"-Erfahrung sein?
  • 2:43:25 Welche Botschaften können wir anderen geben, damit diese in der Krise positiv gestimmt bleiben
  • 2:47:05 Schlussbemerkungen

 


Falls Sie Fragen an Tom haben, ist es möglich, diese in seinem englischen Forum zu stellen. Einige dieser gesammelten Fragen werden in zukünftigen Videokonferenzen mit Tom besprochen:
Link zur Fragenliste in Tom's Forum


Leider ist das meiste Material von Thomas Campbell bisher nur auf englisch verfügbar. Alle auf deutsch übersetzten Videos von Thomas wurden unter diesem Link in einem eigenen Artikel zusammengefasst und in die bestmögliche Reihenfolge gebracht, um Interssierten einen möglichst einfachen Einstieg zu ermöglichen. Weiterhin empfohlen sei Tom's englisches Buch "My Big TOE", das er komplett kostenlos über Google-Books zur Verfügung stellt. Die deutsche Übersetzung des ersten Teils von Tom's Buch ist seit März 2013 verfügbar : Das Vorwort und die ersten 2 Kapitel des deutschen Buchs findet man kostenlos im Internet. Weitere Infos dazu im Artikel im Quellen-Bereich zu Tom's Buch.


Teilweise deutsche Übersetzung als Text:

Matrixwissen: Ich habe eine etwas schwierige Frage an Tom, denn Sie haben ja eben erst gesagt, dass Angst das eigentlich Problem in dieser Krise ist. Was ich aber bisher so beobachtet habe, ist, dass viele Menschen sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verändern werden - ähnlich wie Frank das vorhin gesagt hat. Ich wollte deshalb einfach mal ein Konzept in den Raum stellen, dass ich schon seit 14 Jahren mit mir rumtrage.

Ich möchte einfach mal wissen, was Sie darüber denken. Ich lese meine Frage einfach mal vor:

Vor vielen Jahren hatte ich plötzlich die Idee eines Massenburnouts im Kopf. Die Idee dabei war, dass eine große Anzahl von Menschen an die Grenze manöviert würde, wo ihr Verstand bzw. Ego durch Informationen aus der äußerem Welt so überlastet ist, dass quasi eine innere Sicherung durchbrennt.

Während sich dann der Verstand hilflos und verwirrt zurückzieht, übernimmt ein Aspekt der Seinsebene temporär die Handlungskontrolle und stellt sicher, dass Menschen, die unbeschadet durch diese Situation gelangen sollen, keinen Mist bauen, während ihr Verstand nicht richtig funktioniert.

Wenn der Verstand sich dann langsam wieder erholt und beginnt, wieder normal zu funktionieren, realisiert er, dass dieser Aspekt der Seinsebene temporär die Kontrolle übernommen hat, um auf positive Weise auf die Situation einzuwirken, während der Verstand außer Gefecht gesetzt war.

Deshalb kommt der Verstand zur Einsicht, dass es eine gute Idee wäre, sich mit dem Seinsaspekt zusammenzutun, um dadurch zu einem besser funktionierendem integrierten Ganzen zu werden.  

Das Problem, welches ich mit diesem Szenario hatte, war, dass es ein ziemlich riskanter Plan des größeren Bewusstseinssystems wäre, uns kollektiv in den Hintern zu treten, massenhaft Menschen den Verstand zu sprengen, um dadurch auf individueller und kollektiver Ebene einen Bewusstseinssprung zu ermöglichen.

Ich hab das Konzept vor vielen Jahren beiseite gelegt, weil es mir einfach ein extrem riskantes Unterfangen zu sein schien und es würde dabei vermutlich für viele Menschen tragische Auswirkungen geben, auf die ich hier nicht näher eingeben möchte.

Was wir in den letzten Wochen in der Welt an Geschehnissen gesehen haben, schien mir dann aber so, als könnten das die erste Schritte dieses Plans sein. Soweit befinden sich die meisten Menschen einfach in einem Zustand der Realitätsverweigerung und um diese starren Verstände aufzubrechen, müsste noch deutlich mehr passierend aber mit jedem weiteren Schritt würde die Sache immer riskanter und könnte echt schief gehen.

Ich hätte gerne von Ihnen eine Einschätzung, ob das größere Bewusstseinssystem so ein Szenario für uns trotzdem geplant hat und dass es eingreifen wird um sicherzustellen, dass alles nach Drehbuch abläuft damit am Ende sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene ein positives Endergebnis steht.

Tom Campbell: Okay, was Sie beschrieben haben, nennen einige Menschen die dunkle Nacht der Seele. Dabei wird ein Mensch so verzweifelt, unglücklich und depressiv, dass er am absoluten Tiefpunkt ihres Lebens angekommt.

Sie können dann gar nicht mehr noch depressiver oder unglücklicher werden, weil sie bereits am tiefstmöglichen Punkt in Ihrem Leben angekommen sind.

Sie sehen kein Entkommen und alles sieht nach Unheil und Elend aus. Das nennt man die dunkle Nacht der Seele und manchmal ist das ein Wendepunkt. Und für viele Menschen, die das erleben haben, war es ein Wendepunkt, als sie am absoluten Tiefpunkt angekommen waren.

Sie lassen in dem Moment los und geben auf die Dinge kontrollieren zu wollen. Sie lassen los und versuchen nichts mehr zu richten oder zu manipulieren. Sie suchen keine Ausflüchte mehr und versuchen nicht mehr ihrer Verantwortung aus dem Weg zu gehen.

Sie geben einfach komplett auf. In dem Moment, wo sie aufgeben und aufhören alles manipulieren zu wollen, kommen Ihnen plötzlich Ideen, die eine Lösung des Problems darstellen.

Sie denken plötzlich nur noch ans Sein. Sie akzeptieren die Situation und stellen sich ihr. Während sie dies vorher alles nicht konnten, weil sie so extrem beschäftigt damit waren depressiv zu sein und deshalb keinen klaren Gedanken fassen konnten.

Dieser Wendepunkt der dunklen Nacht der Seele ist etwas, das Menschen erleben.

Aber wie Sie selber sagen, das ist eine extrem riskante Sache. Während der eine, die dunkle Nacht der Seele durchlebt, danach wieder auf die Füße kommt und durch die Erfahrung zu einem ganzheitlichen und besseren Menschen wird, gibt es auch andere Menschen, die in dieser Situation Selbstmord begehen.

Vielleicht ist das Verhältnis sogar deutlich ungünstiger und auf einen der wieder auf die Füße kommt, kommen 10 andere, die sich das Leben nehmen. Ich weiß nicht, wie dieses Verhältnis genau aussieht, aber es ist ein sehr riskanter Weg.

Ich denke nicht, dass das größere Bewusstseinssystem dieses Kollektiv-Szenario zu einem Plan machen würde, weil es ein hochriskanter Plan wäre und die Erfahrung selbst müsste sehr individuell sein, um zu diesem Tiefpunkt zu gelangen.

Wenn viele Menschen gleichzeitig zu so einem Tiefpunkt gelangen, würden sie vermutlich gemeinsam in Selbstmitleid versinken. Die meisten Menschen deren dunkle Nacht der Seele Erfahrungsberichte ich gelesen habe, waren alles einzelne individuelle Fälle. Sie waren alle allein, als sie den Tiefpunkt in völliger Einsamkeit erreicht haben und genau deshalb ist ihnen auch die Wende gelungen.

Sie waren völlig allein, konnten auf nichts und niemanden zurückgreifen, niemand nahm Anteil an ihrem Leid. Sie waren komplett auf sich selbst zurückgeworfen, lassen dann alles los und plötzlich erscheint eine Lösung direkt vor ihnen und sie sehen die Welt mit anderen Augen.

Aber wenn das als Massenphänomen eintreten würde und viele Menschen das gleichzeitig durchleben, würden die eventuell Selbstmitleidsparties feiern, sie würden die Möglichkeit zur Wende verpassen und es wäre eine Riesenkatastrophe. Die Nachteile könnten also größer als die Vorteile sein.

Das größere Bewusstseinssystem weiß allerdings viel besser als ich, wie diese Wahrscheinlichkeiten wirklich aussehen. Wenn es denkt, der Plan funktioniert richtig gut, dann könnte es die globale Entwicklung in diese Richtung lenken, aber daran hätte ich meine Zweifel. Wenn Ereignisse sich so extrem zuspitzen sind wir das selbst, die sie dorthin lenken nicht das größere Bewusstseinssystem.

Das Bewusstseinssystem lässt den Dingen eher ihren Lauf und lässt jeden diese Dinge für sich durcharbeiten. Es möchte eigentlich niemand zur Weiterentwicklung zwingen, denn diese Weiterentwicklung hätte man sich nicht verdient. Man hat dann zwar einen kurzen Aha-Moment, das Leben wird kurzfristig besser aber 1-2 Jahre später ist man auf den alten Stand zurückgefallen, denn sie haben sich nicht wirklich weiterentwickelt sondern nur so getan als ob, sie haben sich also nicht wirklich verändert. Eventuell treffen sie dann einfach auf neue Hindernisse.

Ich halte es also für unwahrscheinlich, dass das System so eine dramatische Maßnahme herbeiführen wurde, es wäre sehr riskant und könnte zu einer degenerativen Entwicklung führen. Wenn zu viele Menschen gleichzeitig auf diese Wand treffen, könnte es das zu einem unproduktiven Ergebnis führen.

Ich denke der Prozess ist nur produktiv, wenn man ihn als Individuum durchlebt und das zu einer positiven Wende führt.

Es gibt viele Autoren und andere Menschen, die das durchlebt haben, die zum absoluten Tiefpunkt gelangen und ihnen ihr Leben sinnlos erscheint. Das ist der Punkt, wo sie die Kurve kriegen und ein Neuanfang möglich ist.

Genau in dem Moment, wo sie gerade darüber nachsinnen, auf welche Weise sie Selbstmord begehen sollen und sie keinerlei Hoffnung haben, genau da verändert sich ihre Wahrnehmung zum Positiven.

Das passiert, aber nicht als Massenphänomen. Als Massenphänomen könnte das sehr unproduktiv sein, aber auf individueller Ebene geschieht es. Wie genau das Verhältnis derer ist, die die Kurve kriegen zu denen die das nicht schaffen, weiß ich nicht.

Hat das Ihre Frage beantwortet? Ich weiß, dass Sie diese Frage schon sehr lange mit sich rumtragen. Wenn noch was unklar ist, fragen Sie einfach nach.

Matrixwissen: Nein die Antwort war hilfreich. Mir ist auch bewusst, dass das Risiko das Problem dabei ist, deshalb habe ich das Konzept auch schon vor vielen Jahren verworfen, aber wo die globale Entwicklung so aussieht als könnten sich die Dinge in diese Richtung entwickeln, wollte ich einfach mal Ihre Einschätzung dazu bekommen.

Mich würde aber noch interessieren was Jürgen oder Jim dazu zu sagen haben, bzw. was sich zu Tom's Antwort noch ergänzen möchten.

Jürgen Ziewe: Ja, das ist eine schwierige Frage. Ein Freund von mir - Steve Taylor - hat ein Buch mit dem Titel "Wenn Menschen die dunkle Nacht der Seele erleben" geschrieben.

Er hat ihre Erfahrungsberichte gesammelt und der Prozess hat bei diesen Menschen zu einer Erleuchtungserfahrung geführt. Die Erleuchtung trat ein, nachdem diese Menschen traumatische Ereignisse durchlebt hatten. Die dunkle Nacht der Seele hat ihr Leben tiefgreifend verändert.

Es ist möglich, dass wenn ausreichend viele Menschen kollektiv ein traumatisches Ereignis durchleben und dadurch ein individuelles Erleuchtungserlebnis haben - also wenn das bei genügend Menschen geschieht, dann könnte dies ähnlich des Prinzips des „hundertsten Affen“ zu einem kollektiven Erleuchtungserlebnis führen.

Wir könnten dadurch eine kollektive Bewusstsseinsverschiebung erleben und einen großen Schritt nach vorne machen. Ich halte das zumindest nicht für unmöglich.

Matrixwissen: Ok danke, Jim wollen Sie noch was ergänzen?

Jim Elvidge: Nein ich denke Tom und Jürgen haben bereits alles Wesentliche gesagt. Mir ist beim Zuhören noch der folgende Gedanke gekommen: Wenn Menschen in Ihrem Leben am absoluten Tiefpunkt angekommen sind oder eine Phase der Verzweiflung durchleben, dann bekommen sie oft einen Tritt in den Hintern.

Dies ist nicht umbedingt das System als Ganzes, was dies tut, es kann sich dabei auch um eine Wesenheit, wie einen Geistführer handeln. Ich hatte ein oder zwei Erlebnisse in meinem Leben, wo sich das so angefühlt hat. Das waren keine logischen Ereignisse sondern das war etwas sehr Tiefgründiges.

Ich denke auf individueller Ebene kann sowas passieren, aber auf kollektiver Ebene? Da wäre ich mir nicht so sicher, ob das der richtige Weg etwas zu lernen und zur Weiterentwicklung ist

Matrixwissen: Ja die Frage ist halt auch, wieviele Menschen müssen überhaupt den Prozess durchlaufen? Vielleicht bedarf es auch gar keines Extremereignisses, weil es eigentlich nur um die Wahrnehmung der Situation geht. Vielleicht sind ja einige Menschen schon an diesem Punkt während wir hier gerade darüber sprechen und bei anderen ist es erst in einigen Wochen soweit.

Wenn das Ganze Schritt für Schritt abläuft und es nicht zu viele gleichzeitig sind, weil die Krise etwas in die Länge gezogen wird aber auch nicht zu viel, ich denke es könnte trotzdem funktioneren.

Ich muss dazu sagen, dass ich selber diesen Prozess durchlaufen habe und mir deshalb die Idee gekommen ist, dass das doch auch für andere so funktionieren könnte. Das einzige, was ich dabei überhaupt machen musste, war, ich musste einfach nur loslassen. Das war alles, was ich tun musste.

Ich bin an den Punkt gekommen, wo ich sagen musste "Ich kann nicht mehr, ich will hier raus". Das war mein Ego, was in dem Moment zur Seite getreten ist, weil es einfach nicht mehr so weitermachen konnte wie bisher. Das Loslassen war alles, was ich tun musste, ab dem Moment lief der Prozess wie von alleine. Da hab ich mir halt gedacht, naja irgendwie war das echt leicht und das könnte auch für andere Menschen funktionieren.

Jürgen Ziewe: Es gibt dabei noch einen anderen Aspekt: Den des kollektiven Lernens. Darüber sind wir uns meist nicht bewusst. Ich habe festgestellt, dass ich beim Meditieren zunehmend offener für Gedanken werde, die nicht von mir stammen.

Das geht so weit, dass ich bei Gesprächen mir völlig fremder Menschen zuhören kann. Mir ist dadurch klar geworden, dass unser Gehirn ein bisschen so wie ein Radioempfänger funktioniert. Es empfängt und sendet Informationen.

Auf unbewusster Ebene nehmen wir alle an einem kollektiven Gedankenaustausch teil. Das heißt, wenn genügend Individuuen einen bestimmten Gedanken denken oder jemand etwas erfindet und dazu einen völlig neue Idee hat, dann stellt man später fest, dass mehrere Personen gleichzeitig die selbe Idee hatten.

Das ist Teil des Bewusstseinskollektivs des größeren Bewusstseinssystems. Das ist kein auf Individuuen basierendes sondern ein kollektives System.

Es ist also möglich, dass wenn viele Menschen gleichzeitig zusammen beten oder meditieren, dann können sie den kollektiven Lernprozess beeinflussen.

Wir haben das auch durchs Internet gemerkt: Umso mehr Menschen über ein bestimmtes Thema sprechen - sei es positiv oder negativ - dann lernen viele Menschen etwas dadurch.

Ich bin immer überrascht, wenn ich glaube eine neue Idee gehabt zu haben, dann entdecke ich immer wieder, dass andere genau dieselbe Idee gehabt haben.

In Wirklichkeit habe ich also nur auf einen Gedanken aus dem Kollektiv zugegriffen und dachte, das wäre meine eigene Idee.

Ich weiß nicht, was denken Sie darüber Tom?

Tom Campbell: Ja ich stimme zu, natürlich gibt es ein kollektives Bewusstsein, wir sind alle miteinander verbunden. Alles bewussten Wesen sind miteinander verbunden, das schließt Hunde, Katzen und Hummeln mit ein.

Wir können alle miteinander interagieren und wir tun dies auch. Wenn Sie sich als Teil einer Gruppe betrachten, sind Sie Teil des kollektiven Bewusstseins dieser Gruppe. Das Gruppenbewusstsein beeinflusst das Individuum und andersrum.

Wenn es eine große Gruppe ist, beeinflusst Sie die Gruppe eventuell mehr als Sie die Gruppe. Aber gute und große Ideen oder Erfindungen spielen dabei eine Rolle. Wer hat das Radio erfunden? Naja da gibts den einen hier aber dann gibts es noch 3 oder 4 andere Orte, wo jemand zur selben Zeit die selbe Idee hatte.

Das liegt daran, dass Sie viele Menschen haben, die gleichzeitig dieselben Gedanken denken. Sie zapfen dieses kollektive Bewusstsein an und arbeiten in gewisserweise zusammen. Sie tauschen untereinander Gedanken aus und gelangen gemeinsam und etwa gleichzeitig zu einem Aha-Erlebnis.

Das ist die Natur kollektiven Bewusstseins. Es ist Ihre Absicht und Ihre Aufmerksamkeit, die Sie entweder mit dem Gruppenbewusstsein verbindet oder Sie von ihm trennt.

Menschen die auf ähnliche Weise denken wie Sie, zu denen stellen Sie eine Verbindung her. Die, die deutlich anders als Sie denken, zu denen kappen Sie die Verbindung.

Dadurch können sich Menschen in einer Scheinwelt verlieren. Man muss ein bisschen aufpassen und sollte nicht ausschließlich mit den Menschen sprechen, die einem in jeder Hinsicht zustimmen. Darin steckt auch ein gewisses Risiko.

So etwas kann auch mit kollektivem Bewusstsein passieren. Man kann als Gruppe zu bestimmten Schlüssen gelangen, nur weil das Kollektivbewusstsein der Gruppe sich gegenseitig verstärkt.

Das ist etwas, worüber man sich bewusst sein sollte. Ich denke Oliver, der Moment, wo Sie meinten Sie mussten loslassen, dieser finale Aspekt, den sie loslassen mussten bevor Sie alles klar sehen können, das war Selbstmitleid.   

Das ist die Angst, also das Selbstmitleid. Wenn man kein Selbstmitleid mehr hat, dann kann sich Klarheit im Geist einstellen. Aber das Selbstmitleid ist eine Angst. Wenn man die loslässt, ist man offen.

Ich stimme Jürgen zu, es spricht nichts dagegen, dass ein Kollektiv das nicht erreichen könnte. Es ist definitiv möglich fürs Kollektiv eine dunkle Nacht der Seele zu durchleben und dadurch gleichzeitig zu bestimmten Einsichten zu gelangen, weil dies die Entwicklungsrichtung des kollektiven Bewusstseins ist. Das könnte funktionieren.

Aber es ist auch problematisch. Einerseits gäbe es den Vorteil, dass viele Menschen in dieselbe Entwicklungsrichtung streben, aber sie haben das Problem, dass extrem viele Menschen dafür auch das Selbstmitleid loslassen müssten.

Wenn man den Prozess mit einer großen Gruppe durch macht, dann muss die Gruppe zusammenarbeiten. Und wie jeder weiß, kann es schwierig sein, eine Gruppe zur konstruktiven Zusammenarbeit zu bewegen.

Kollektives Bewusstsein findet man überall. Das ist was Carl Gustav Jung Archetypen genannt hat. Das sind im Grunde unterschiedliche Aspekte des kollektiven Bewusstseins. Sobald wir uns einer Gruppe zugehörig fühlen, z.B. zu den Pfadfindern, dann werden wir ein Teil des Kollektivbewusstseins der Pfadfinder oder was auch sonst für einer Gruppe.

Wir können aber auch Pfadfinder sein und gleichzeitig das kollektive Pfadfinderbewusstsein ablehnen. Das ist möglich, aber umso mehr wir uns als Gruppenmitglied betrachten umso mehr akzeptieren wir dieses Gruppenbewusstseins. Das gleiche gilt auch für unsere Kultur.

Kultur ist eine kollektive Übereinkunft auf Bewusstseinsebene, was es bedeutet nett zu einander zu sein.


Nachgespräch zum Thema "Kollektive dunkle Nacht der Seele"

(Am 4. April 2020 / 2 Wochen nach diesem Fireside Chat)


Matrixwissen: In meiner nächsten Frage geht es auch um Ihre Antwort auf meine FiresideChat Frage vor 2 Wochen. In Ihrer Antwort hatten Sie gesagt, dass der Dunkle Nacht der Seele Prozess am besten funktioniert, wenn man völlig alleine ist.

Das hat mich über folgendes Nachdenken lassen: Wir haben ja nicht nur den Virus in der ganzen Welt. Praktisch alle Regierungen in der ganzen Welt haben dieselbe Entscheidung getroffen, dass wir alle zu Hause bleiben sollen.

Ich finde das sehr suspekt - ja ok ich verstehe dass die Isolation die Ausbreitung des Virus bremsen soll aber könnte nicht der tieferliegende Grund dafür sein, dass es sicherer für alle ist, wenn wir wirklich eine kollektive dunkle Nacht der Seele durchleben, dass dann alle global in dem Moment zu Hause sind?

Dann wären alle zumindest in einem sicheren Umfeld.

Tom Campbell: Ähm - ja

Aber wieso kommen Sie darauf, dass wir eine kollektive dunkle Nacht der Seele erleben werden?

Matrixwissen: Weil wir aufwachen müssen.

Wir müssen wirklich eine Transformation hinbekommen. Wenn wir einfach hier weitermachen wie bisher, also die Verwerfungen in der Wirtschaft sind bereits jetzt gigantisch, wir haben bisher nicht mal ansatzweise die Folgen dieser Verwerfungen zu spüren bekommen.

Tom Campbell: Da haben Sie recht

Matrixwissen: Wenn wir in unserem jetzigen Realitätsgefüge verbleiben, würde das zu so vielen traumatischen Erfahrungen als Folge der jetztigen Situation führen, dass das unserem Bewusstsein erheblich schaden würde.

Da ist es vielleicht besser, diese kurze Schockerfahrung zu durchleben und danach hoffentlich die von Ihnen erklärte Wende hinzukriegen, dadurch zu einem ganzheitlichen Menschen zu werden und dann eine bessere Realität von dort aus zu erzeugen.

Tom Campbell: Das ist eine Möglichkeit. Oft muss es schlimmer werden, bevor es besser wird. Das liegt daran, dass Menschen sich fast immer nur durch Krisen verändern.

Wenn etwas noch nicht zur Krise geworden ist, brauchen wir uns noch nicht zu ändern. Wir ignorieren alles, was negativ ist und schief läuft solange bis daraus eine Krise entsteht.

Erst wenn die Krise da ist, beginnen wir darüber nachzudenken, wie wir damit umgehen sollen. Unglücklicherweise ist es meistens zu spät effizient zu handeln, wenn die Krise bereits da ist.

Das Krisenmanagement läuft dann im Panikmodus und ist extrem teuer. Es braucht viel Aufwand, Energie und Zeit, wenn man erst auf die Krise wartet bis man sich mit den Gründen für die Krise auseinandersetzt.

Aber so sind wir Menschen eben. Wir funktionieren auf diese Weise, denn wenn man egozentrisch ist, dreht sich alles nur um einen selbst und solange man von dem Problem nicht unmittelbar betroffen ist, ist es einem egal.

Unsere Reaktion hängt mit der Ich-Bezogenheit zusammen. Das Problem wird erst ernst genommen, wenn es einen selber betrifft. Jetzt betrifft das Problem die ganze Welt und alle wurden nach Hause geschickt.

Inzwischen betrifft es jeden und wir wollen das Problem lösen.

---------------------------------

Matrixwissen: Ich wollte mit Ihnen über einen Aspekt meines eigenen Transformationsprozesses sprechen, vielleicht können sie dem Sinn abgewinnen.

Als ich den Prozess durchlaufen habe, hat sich einige Tage vor dem Transformationserlebnis plötzlich ein warmes seltsames Gefühl in der Mitte meines Gehirns eingestellt. Das Gefühl war einfach eine seltsame Wärme, es war nicht negativ es war einfach sehr ungewohnt.

Tom Campbell: Was für ein Transformationserlebnis?

Matrixwissen: Das Transformationserlebnis, wo sich mein Bewusstsein schlagartig verändert hat. Alles hat sich innerhalb einer einzigen Sekunde verändert. Mein Leben hat sich in dem Moment völlig verändert.

Bevor das passiert ist, hatte ich dieses seltsame warme Gefühl im Kopf, immer wenn es da war, war ich sehr kreativ. Am Anfang konnte ich es an und ausschalten und wenn ich z.B. eine Präsentation für meinen Job machen musste, hab ich es angeschaltet und dann hatte ich plötzlich viele gute Ideen.

Irgendwann konnte ich es aber nicht mehr abschalten und kurz drauf kam dann das Transformationserlebnis.

Zwei Wochen später ist das Gefühl verschwunden und ich hatte es nie mehr seit dem.

Die Frage, die ich mir seit dem stelle ist, was war das seltsame Wärmegefühl in meinem Kopf?

Tom Campbell: Wenn Sie das Gefühl hatten, waren sie kreativ.

Es kam und ging, irgendwann ist das dann geblieben und danach hat sich Ihr Leben verändert. Sie haben sich verändert.

Matrixwissen: Ja ich hab mich verändert

Tom Campbell: Waren Sie durch die Veränderung auch weiterhin kreativ und konnten Sie größere Zusammenhänge sehen?

Matrixwissen: Ich würde sagen, ich konnte die Erkenntnisse, die ich in dem Moment hatte, nicht festhalten. Es hat sehr lange Zeit gedauert, bis ich das Ganze stabilisieren konnte. Ich war völlig überwältigt durch das Erlebnis.

Meine sämtlichen Wahrnehmungsfilter wurden in dem Moment entfernt. Ich konnte deshalb kein Fernsehen mehr gucken, weil alles ungefiltert auf mich einströmte. Ich konnte mit den äußeren Eindrücken nicht sinnvoll umgehen und musste mich temporär zurückziehen, musste alles ausblenden und einige Zeit nur mit mir selbst verbringen.

Ich musste einfach dem Transformationsprozess seinen Lauf lassen und das war das beste was ich machen konnte. Es gab da niemanden in meinem Umfeld, der mir hätte erklären können: Ach Du durchläufst gerade einen spirtuellen Transformationsprozess und alles wird gut.

Ich war völlig auf mich alleine gestellt und musste dem Ganzen einen Sinn abgewinnen. Die einzige Führung die ich dabei hatte, war meine Intuition.

Tom Campbell: Und als alles vorbei war, ging es Ihnen dann besser als vorher?

Matrixwissen: Ich würde sagen ich habe mehrere Jahre gebraucht, bis es mir wirklich besser ging als vorher. Es hat sehr lange gedauert, bis ich das alles integrieren konnte.

Vielleicht 3 bis 4 Jahre

Tom Campbell: Also für mehrere Jahre waren Sie in einem Zustand von Ziellosigkeit? Wie ein Schiff ohne Ruder

Matrixwissen: Schiff ohne Ruder? Ich würde sagen für die ersten Wochen, ja. Danach hab ich mich zusammengerissen, bin wieder arbeiten gegangen und die Dinge sind wieder einigermaßen normal weitergelaufen.

Meine Wahrnehmung hat sich einfach dadurch verändert, ich konnte die Welt nicht mehr so wie zuvor sehen.

Tom Campbell: Wie hat sich denn die Wahrnehmung verändert? Wie war das vorher und wie danach?

Matrixwissen: Ich würde sagen vorher war ich ignorant und danach wurde ich sensibel für alle möglichen Aspekte. Ich konnte bestimmt Strukturen erkennen.

Wenn z.B. jemand auf der Arbeit zu nah an eine bestimmte ihm nicht bewusste Wahrheit herangeraten war und diese Erkenntnis sie zu einer Veränderung gezwungen hätte, dann haben diese Leute plötzlich den Job gewechselt.

Da hab ich mir dann gesagt, wenn der jetzt dort geblieben wäre, hätte er das alles rausgefunden und hätte darauf reagieren müssen, aber stattdessen hat er einfach den Job gewechselt.

Ich konnte plötzlich diese ganzen tieferliegenden Muster wahrnehmen.

Tom Campbell: Das klingt für mich danach als hätten Sie dadurch ein großes Wahrnehmungs-Upgrade erhalten.

Ich vermute, wie das passiert ist oder warum das passiert ist, hängt damit zusammen, dass Sie sich das in einem früheren Leben erarbeitet hatten.

Sie hatten in früheren Leben diese höhere Bewusstheit und ein umfassenderes Verständnis der Welt, aber sie hatten das in diesem Leben noch nicht integrieren können.

Vielleicht hat Sie dieses Leben noch nicht in diesen Bereichen herausgefordert

Sie haben sich ein bisschen schwer getan, wieder zu dieser umfassenden Wahrnehmung zurückzufinden, weil die passende Stimulation in Ihrem Leben gefehlt hat, um diese Kanäle wieder zu öffnen und offensichtlich werden zu lassen.

Sie haben versucht dahin zurückgelangen, wo Sie beim letzten mal aufgehört hatten und wo Sie über ein umfassenderes Verständnis der Welt verfügt hatten.

und weil Sie Ihr natürliches Lebensumfeld nicht auf natürliche Weise dorthin geführt hat, mussten Sie auf unnatürliche Weise aufgeweckt werden, das war eventuell das warme Gefühl in Ihrem Kopf.

Sie haben in dem Moment die Dinge re-integriert, die Sie in früheren Leben gelernt hatten. Reintegriert in Ihr jetziges Leben und in diesem Avatar.

Normal geschieht dieser Prozess langsamer und übers machen von Erfahrungen, aber manchmal geschieht es anders, quasi alles auf einmal.

Bezüglich der Erfahrungen kommt es sehr darauf an, an welchem Punkt in Ihrem Leben Sie standen und wie Sie die Welt zu diesem Zeitpunkt gesehen haben. Wenn das eine sehr eingeschränkte Wahrnehmung war...

Matrixwissen: Ja das war bei mir der Fall

Tom Campbell: Dann war es natürlich schwer aufgrund Ihrer Erziehung und der Überzeugungen, die Sie zu dem Zeitpunkt hatten. Dann wurden Ihnen dadurch Scheuklappen aufgesetzt, die es schwer gemacht haben, das frühere Wissen zu reintegrieren.

Die Scheuklappen erzeugten eine sehr enge Realitäts-Fokussierung und die ganzen anderen Dinge existierten für Sie gar nicht. Wenn einfach alles so weitergelaufen wäre wie bisher, wäre es extrem schwer gewesen, wieder zu dem früheren Entwicklungsstand zurückzufinden.

Es geht aber darum nicht nur den Stand aus dem früheren Leben zu re-integrieren sondern darüberhinaus zu wachsen. Sie haben also vermutlich einfach das Schnell-Upgrade verpasst bekommen.

Das warme seltsame Gefühl diente dazu Ihnen die Idee zu geben "Das ist ne gute Sache, nix Schlimmes". Es ist nicht so, dass Sie einen psychotischen Zusammenbruch erleiden oder psychische Probleme haben und einen Psychiater sehen und Medikamente einnehmen sollten.

Das war eine gute Sache, es machte Sie kreativer und ermöglichte Ihnen eine umfassendere Wahrnehmung. Aber Sie haben dann 2 oder 3 Jahre gebraucht, um alles in Ihr System zu re-integrieren.

Das war vielleicht so, weil Ihnen das Basiswissen bzw. die Basiserfahrungen in dieser Realität gefehlt haben, um diese Re-Integration umzusetzen.

Wären Sie eine sehr gesellige Person gewesen und hätten regelmäßig mit vielen Menschen interagiert, dann wäre Ihr früheres Wissen vielleicht auf natürliche Weise zu Ihnen zurückgekommen.

Aber da sie vielleicht eher zurückgezogen gelebt haben, hat die langsame Re-Integration nicht funktioniert und Sie mussten alles auf einen Schlag aufholen.

Sowas ist vielleicht passiert. Auf irgendeiner Ebene wussten Sie eventuell, dass das eine gute Sache sein würde und dass es Ihnen am Ende des Prozesses besser gehen würde.

Auch wenn Sie das vielleicht manchmal angezweifelt haben, glaube ich, dass sie auf tieferer Ebene gespürt haben, ich muss an diesem Prozess dranbleiben und Verständnis entwickeln, anstatt das alles abzulehnen.

Sie hätten die Wahl gehabt, das alles wegzuschieben. Nach dem Motto "Nein ich will das alles nicht sehen. Ich möchte mir das alles nicht ansehen und verleugne das alles."

Aber es gab da eventuell einen Teil von Ihnen, der wusste, dass das die falsche Antwort gewesen wäre.

Die richtige Antwort war, es zu intergrieren und zu akzeptieren. Es hat einige Jahre gebraucht, um das alles auf einen Schlag zu integrieren anstatt es allmähnlich anzugehen. Sowas ist eventuell dabei passiert.

Sie haben ein Upgrade bekommen, aber das war keine Weiterentwicklung sondern Sie haben einfach den Entwicklungsstand aus einem früheren Leben re-integriert.

Dadurch war es Ihnen möglich, in kurzer Zeit wieder auf diesen Stand zu kommen.

Nachdem Sie diesen Prozess durchlaufen hatten, hatten Sie eine deutlich umfassendere Wahrnehmung. Ihre Realität wurde größer, sie verstanden mehr Dinge, wie alles funktioniert und wie Menschen ticken und was hilfreich ist und was nicht.

Diese umfassendere Perspektive machte es Ihnen möglich sogar noch umfassendere Perspektiven einzunehmen. Deshalb haben Sie vermutlich Ihre Webseite gestartet, um herauszufinden, was läuft eigentlich sonst noch so in der Welt, das interessant und wichtig ist und wovon ich bisher nix wusste.

Das hat Sie offen dafür gemacht, sich alle möglichen Informationen anzusehen. Informationen die verfügbar sind, die aber die meisten übersehen.

Sie hatten selber die Erfahrung gemacht, dass sie diese ganzen Informationen vorher selber übersehen und nicht verarbeitet haben. Das hat Sie dazu angespornt noch mehr Informationen zu verarbeiten, nach noch mehr Informationen zu suchen und dadurch etwas zu lernen.

Es hat Ihre gesamte Einstellung zum Leben und zum Sein verändert. Aber es hat Sie an den Punkt gebracht, das zu tun, was Sie gegenwärtig tun. Sie haben Ihre Webseite gestartet und darauf viele Informationen zusammengetragen, um andere darauf aufmerksam zu machen.

"Ey schauen Sie mal hier. Ist das nicht interessant?" Das wäre meine Vermutung, was das war.

Es war eine sehr positive Sache. Ich kenne andere Menschen, denen auch so eine Wahrnehmungsveränderung widerfahren ist und normalerweise passiert das mit 30 oder 40 Jahren.

Matrixwissen: Ja ich war 32 als mir das widerfahren ist.

Tom Campbell: Ja das ist der Moment im Leben, wo es Zeit ist, sich wieder zu erinnern. Dann öffnet sich die Wahrnehmung und plötzlich machen viele Dinge Sinn.

Aber bevor alles beginnt Sinn zu machen, ist eine so tiefgreifende Lebensveränderung erstmal etwas verwirrend.

Etwas Verwirrung und die Frage "Was geht hier eigentlich ab und warum?" gehört dazu, um mit so einer Veränderung umzugehen.

Dieses Gefühl in ihrem Hinterkopf, dass die Entwicklung zu einem besseren Leben führen wird, trägt Sie durch die schwierige Phase und zu dem Punkt, wo das Leben wirklich besser ist.

Matrixwissen: Das Interessante ist, als mir das damals widerfahren ist, hatte ich nicht dieses "Alles wird gut"-Gefühl, was sie gerade beschrieben haben, aber ich habe dieses Gefühl jetzt, bezüglich der globalen Situation.

Ich würde alles, was ich besitze, darauf verwetten, dass der Prozess ein gutes Ende nimmt und dass etwas wunderbares am Ende geschehen wird.

Ich weiß das einfach, ich weiß aber nicht warum ich es weiß.

Tom Campbell: Sie meinen das bezüglich Covid-19?

Matrixwissen: Nein ich rede über etwas viel größeres als Covid-19. Covid-19 ist nur ein kleines Puzzleteil in dem Ereignis, das uns bevorsteht. Da wird noch viel mehr passieren, aber das Endergebnis davon wird wunderbar sein, ich bin einfach sehr positiv diesbezüglich eingestellt.

Ich weiß selber nicht genau warum. Ich hatte da schon mit Marla drüber gesprochen, dass ich zwar dieses positive Gefühl habe, aber dass ich noch nicht wirklich die Brücke sehe, über die wir auf die andere Seite dieses Ereignisses gelangen werden, wo dann alles gut werden wird.

Ich weiß nur, dass die Brücke da sein wird oder dass sie gebaut werden wird, wenn wir sie brauchen. Ich bin also sehr positiv gestimmt, bezüglich der globalen Situation und das fühlt sich etwas seltsam an, weil praktisch alle anderen nur das Negative darin sehen.

Tom Campbell: Also Sie sehen Covid-19 als einen Schritt in die richtige Richtung? Es wird sich am Ende als sinnvoll herausstellen?

Matrixwissen: In dem Sinne, wie ich das vorhin schon gefragt hatte: Das Virus sorgt dafür, dass wir während des Transformationsprozesses zu Hause und sicher sind. Das ist der positive Aspekt. Der negative ist natürlich, was wir gerade in den Nachrichten sehen und dass viele Menschen daran sterben.

Aber wenn wir Milliarden von Menschenleben retten können, weil alle den Transformationsprozess alleine und zu Hause durchleben, dann ist es zwar tragisch, dass jetzt gerade viele Menschen daran sterben, aber vielleicht ist das eine Abwägung, wo das größere Bewusstseinssystem sich sagt, der Zweck heiligt die Mittel.

Tom Campbell: Naja, der Tod ist eigentlich nichts Schlimmes.

Die Menschen, die jetzt daran sterben, kommen wieder. Sie steigen dann einfach eine Generation später und auf einer höheren Stufe wieder ein.

Ich denke, dass alles, was wir in den Welt sehen Teil des Evolutionsprozesses ist. Vor diesem Hintergrund sehe ich alles positiv. Was wir erleben, ist, was wir erleben müssen, um die dorthin zu gelangen, wo wir uns hinentwicklen.

Das ist was Evolution ausmacht. Das ist eine Reihe von Schritten, ein Schritt führt zum nächsten und langsam aber sicher entwickelt man sich weiter.

Was wir gerade durchleben ist ein Großereignis, das viele Menschen beeinträchtigt und es ist Teil des Prozesses, um zur nächsten Stufe zu gelangen.

Und ja, wenn sich Menschen verändern, weil sie dadurch das Leben mit anderen Augen wahrnehmen, wenn sie jetzt zu Hause sind und sich dadurch weg von eingeschliffenen Bahnen bewegen... Viele Menschen werden dadurch aus ihren eingeschliffenen Bahnen geworfen und dadurch sehen Sie das Leben aus einer anderen Perspektive.

Das ist ähnlich wie der Prozess, den Sie durchlaufen haben. Sie stellen fest, dass sie bisher einige Aspekte des Lebens übersehen haben.

Sie erleben, was es bedeutet zu Hause mit der Familie zu sein. Wenn Sie einfach den normalen Alltagstrott weiterverfolgt hätten, hätten sie vieles nie wahrgenommen.

Diese Krise wird Vieles und viele Menschen verändern. Ich weiß nicht, ob es für alle eine dunkle Nacht der Seele-Erfahrung werden wird,

aber es wird ein Augenöffner. Die Menschen werden danach nicht mehr dieselben sein. Das hat nix mit irgendwelchen Krankheiten zu tun. Es wird ihre Lebenserfahrung verändern. Ich glaube auch, dass das Endergebnis ein positives sein wird.

Zu Hause zu sein, ist ein guter Weg. Das ist ein guter Ort, um zu diesen Einsichten zu gelangen.

Die von Ihnen erwähnte Brücke wird sich selber bauen. Wenn wir die kritische Masse an Menschen erreicht haben, die größere Zusammenhänge sieht und versteht, wenn diese Menschen spüren, was sie tun und wo sein sein sollten, wenn es dazu kommt und wir diese kritische Masse erreichen, dann ist das wie eine nukleare Kettenreaktion.

Wenn Sie über den Kipppunkt kommen, beginnen sich alle Menschen zu verändern, weil sich genug andere bereits verändert haben und die anderen mitziehen. Irgendwann sehen es alle so. Dazu braucht man nicht die Mehrheit. Eine ausreichende Minderheit kann so einen Prozess anstoßen.

Das wird dann Teil des kollektiven Bewusstseins, alle werden sich bewegen und die Brücke wird sich selber aus dem kollektiven Bewusstsein heraus erschaffen.

Plötzlich haben die Menschen größere und bessere Ideen, dazu wo sie sich hinentwickeln und wie sie dorthin gelangen. Allein die Idee kooperativ und mitfühlend zu sein, da brauchen wir mehr von.

Allein diese Idee könnte bereits die Brücke bauen.

Wenn das viral gehen würde, würde das alles verändern.

Wir leben in Zeiten großer Veränderung.

Wenn man in Zeiten großer Veränderung lebt, passieren große Dinge.

Große Ereignisse geschehen, die dabei helfen, diese Veränderung voranzutreiben und diese Veränderung auszudrücken.

Covid-19 ist nur das neuste Ereignis auf einer langen Liste.

Matrixwissen: Ich hab noch ein weiteres Thema, das ich kurz ansprechen wollte. Als ich die Aspekte, die sich in mir durch diese Transformation verändert haben mal durchgegangen bin, bin ich auf den Punkt gestoßen, dass ich meine Identifikation mit Geld loslassen musste.

Das war ein Kernelement des Transformationsprozesses. Und in gewisser Weise denke ich, dass das Loslassen der Identifikation mit Geld ein Kernelement der dunklen Nacht der Seele-Erfahrung ist.

Menschen, die diese Identifikation nicht loslassen können, könnten bald ein ernstes Problem bekommen. Ich wüsste gerne, was Sie dazu zu sagen haben.

Tom Campbell: Ich stimme Ihnen völlig zu.

Die Identifikation mit Geld ist ein sehr egozentrisches Konzept. Das Geld ist für mich damit ich damit machen kann, was ich will. Damit ich Macht habe und andere Dinge dadurch manipulieren kann. Geld gibt einem Macht.

Macht zur Manipulation, Macht Dinge zu tun. Macht um andere zu verändern, Macht zu bekommen, was man will.

Macht Einfluss auszuüben. Geld ist eine Quelle der Macht. Ohne Geld ist man machtlos.

Mit Geld hat man Macht. Solange man sich auf Macht fokussiert, ist man eigentlich auf Ichbezogenheit fokussiert.

Alles dreht sich nur um einen selbst. Wenn Sie so am Geld hängen, kommen schwierige Zeiten auf sie zu.

Sie haben dann nicht so gute Erfolgchancen dabei, diese Transformation zu durchlaufen.

Wenn Sie das Geld loslassen und feststellen, es gibt Wichtigeres im Leben, wie andere Menschen oder Beziehungen oder die Verbindung zu anderen, Wachstum, Lernen.

Diese Dinge sind viel wichtiger als Geld.

Damit lassen Sie ein ganz wesentliches Band los, das Sie mit Ihrer Ichbezogenheit verbindet.

Deshalb ist das mit dem Geld ein Kernthema.

Solange Geld entscheidend ist, ist Macht entscheidend.

Wenn Macht für jemand entscheidend ist, dreht sich alles nur um einen selbst. Es geht um Ihre Macht.

Geld ist ein sehr selbstbezogenes Etikett, an dem man sich festklammert.

Diese Identifikation loszulassen, ermöglicht es einem, größere Zusammenhänge zu erkennen.

Wenn Sie sehr egozentrisch sind, ist Ihre Wahrnehmung der Welt sehr begrenzt.

Das ist, warum das Loslassen vom Geld wichtig ist.

Was die Wirtschaft betrifft, wird das ein riesen Tsunami wirtschaftlicher Veränderung, während der Virus sich ausbreitet.

Hoffentlich werden die Menschen feststellen, dass es wertvoll sein kann, zu Hause zu sein.

Dass es wertvoll ist, Ihre Kinder besser kennenzulernen, weil Sie alle zusammen zu Hause sind.

Es wird nicht leicht, einige werden Angst ums Geld und Ihren Arbeitsplatz haben.

Ihre egozentrischen Interessen werden sie ausbremsen, aber sie werden hoffentlich auch die Vorteile darin sehen und dass es andere Dinge im Leben gibt als Geld.

Vielleicht sollten einige Menschen mehr Zeit zu Hause verbingen und eine stärkere Verbindung zu ihrer Familie aufbauen. Zu Ihren Kindern und Eltern und Lebenspartnern und Großeltern.

Ich hoffe, dass das Ganze einen großen positiven Effekt am Ende haben wird.

Das ist schwer zu sagen, solche Dinge können auch passieren und es kann einen großen negativen Effekt haben.

Menschen können dadurch noch ängstlicher werden und noch mehr alleine fühlen, dadurch werden sie noch egozentrischer.

Ich weiß es nicht, aber ich denke, wir befinden uns auf einem Weg der Weiterentwicklung.

Ich hoffe deshalb auf ein positives Endergebnis auf lange Sicht betrachtet.

Kurzfristig wird es viel Negatives und Aufruhr geben, aber worauf es ankommt, ist das langfristige Ergebnis.

Welchen Effekt wird das Ganze auf uns haben, 1, 2, 3 oder 4 Jahre in der Zukunft.

Der Effekt wird dann noch sichtbar sein und ich hoffe, es wird ein positiver Effekt.

Ich glaube es wird insgesamt positiv sein. Ich bin ein Optimist, meistens zumindest, ich sehe das Positive fast überall wo ich hinschaue.

Matrixwissen: Geht mir genauso. Ich versuche nicht mal das Positive zu sehen, ich sehe es einfach. Für mich ist es einfach da.

Ich hab eine allerletzte Frage und das ist mal wieder eine ziemlich große Frage: Ich hab mir Gedanken gemacht, um eine bessere Lösung als das dunkle Nacht der Seele-Szenario zu finden, weil das so traumatisch wäre.

Die einzige Idee, die ich dazu hatte, war die einer Realitätstransformation und ich weiß nicht, ob das überhaupt Sinn macht, aber wenn es durch die bisherigen Ereignisse bereits einen kleinen Bewusstseinswandel gibt, und es darum ginge, sowohl einen völligen Kollaps innerhalb der physischen Realität zu verhindern und auch das traumatische dunkle Nacht der Seele-Szenario zu umgehen, dass wir deshalb vielleicht eine Realitätsveränderung erleben könnten, die den Regelsatz unserer Realität verändert.

Dass wir uns dadurch darüber bewusst werden, dass die Realität in der wir leben nicht wirklich das ist, was wir bisher dachten und dass diese Realitätsverschiebung dann wiederum den tiefgründigen Bewusstseinswandel auslöst.

Ich weiß nicht ob das Sinn für Sie macht.

Tom Campbell: Oh ja, das macht Sinn, denn das sind alles nur zwei Seiten derselben Medallie. Ihre Realität basiert auf Ihrer Interpretation des Datenstroms, den sie erhalten. Das macht Ihr Bewusstsein.

Ihr Bewusstsein interpretiert den Datenstrom, Bewusstsein ist der Erzeuger Ihrer Realität über Ihre Interpretation.

Wenn wir die Dinge anders sehen und unsere Einstellung ändern, das alleine wird eine Bewusstseinsveränderung herbeiführen. Das ist eine Bewusstseinsveränderung.

Es bedarf einer Bewusstseinsveränderung, um die Dinge anders zu interpretieren. Das sind zwei Seiten derselben Medallie.

Das sind nicht unterschiedliche Funktionen sondern dasselbe.

Unsere Haltungen und unsere Bewusstseinsqualität sind miteinander verbandelt.

Wenn wir uns umschauen und wir plötzlich unsere Realität anders wahrnehmen, dann ist das genauso wie bei Ihnen, als sie plötzlich Dinge wahrgenommen haben, die sie vorher nie wahrgenommen haben.

Es ist eine Veränderung der Haltung. Diese Dinge waren immer schon da. Sie befanden sich schon immer vor Ihrer Nase, sie haben Sie nur nie wahrgenommen.

Sie waren da aber wurden nicht verarbeitet.

Menschen lernen etwas und sie sehen dadurch bestimmte Dinge anders. Das verändert Realität. Ihre Einstellungen ändern sich und die Realität ändert sich.

Ob die Realität sich ändert, um Bewusstsein zu verändern oder Bewusstsein sich verändert und sich dann die Realität ändert, beides ist eigentlich eins.

Beides hängt eng zusammen.

Realität ist ein Resultat Ihres Bewusstseins, während das Bewusstsein Entscheidungen trifft und die Dinge interpretiert.

Wenn Sie die Welt vorher betrachtet haben und den Eindruck hatten, dass da eigentlich nix wichtiges passiert, jeder macht für sich sein Ding und ich mach meins und mir ist egal was mit anderen ist...

Wenn Sie so eine selbstzentrierte Haltung einnehmen, dann gibt es vieles, was sie nicht wahrnehmen.

Wenn Sie beginnen mehr wahrzunehmen, dann verändert das, was sie wahrnehmen Ihre Realität.

Sie interpretieren die Dinge dann anders.

Sie sehen Ursachen, die Sie vorher nicht wahrgenommen haben, weil Ihnen diese Ursachen vorher egal waren, sie mussten sich bisher nur mit den Auswirkungen auseinandersetzen.

Dann beginnen Sie Auswirkungen der Effekte zu entdecken, dadurch erkennen Sie größere Zusammehänge.

Ja beides wirkt zusammen und es ist möglich, dass dies die Realität der Menschen verändert und sich gleichzeitig das Bewusstsein verändert.

Welcher Aspekt dabei den anderen anschiebt, weiß ich nicht, vielleicht ist das eher eine Frage dessen, wie wir Worte verwenden. Ich denke, es ist nicht wirklich wichtig.

Unsere Haltungen, unsere Realität und unsere Bewusstseinsqualität sind alles nur unterschiedliche Aspekte und Ausdrucksformen derselben Sache.

 

   

Zitat  

Erfolg verändert den Menschen nicht. Er entlarvt ihn

00240o

 

Max Frisch

(1911-1991)

 

 

 

 

   

Sonnenaktivität  

Neustes SOHO Bild
n-latest
Sonnenaktivität
status
Geomagnetisches Feld
kpstatus
   

Im Rampenlicht  

00407a

Jill Price ist eine von etwa 20 Personen auf der Welt mit dem hyperthymestischen Syndrom – dies bedeutet sie kann sich an das exakte Datum für jedes Ereignis in ihrem Leben als auch für Ereignisse im Weltgeschehen erinnern. Tests durch Universitäten ergaben, dass ihre Fähigkeiten echt sind.

Link zur Kurzbiographie

   

Quellen Highlights  

Wie funktioniert Geld ?

00398rBernard Lietaer war belgischer Zentralbanker, Hedgefondsmanager und Professor für Finanzwirtschaft. Er verfügt über 30 Jahre an Erfahrung im Finanzbereich. In diesem deutschen Interview spricht er Klartext zu Geld, Euro, Dollar und deren Zukunft.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Fließband-Journalismus

00390jNick Davies arbeitet seit über 35 Jahren als investigativer Journalist. In diesem deutschen Vortrag spricht er über seine Einsichten dazu, wie das Pressegeschäft wirklich abläuft. Er zeigt, wieso objektive Berichterstattung unmöglich ist und welche Interessenskonflikte wahrheitsgemäßen Journalismus zunehmend torpedieren.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Geld & Zeitenwende

00108iIn seinem Vortrag spricht Autor Charles Eisenstein über die Funktion von Geld und wie es die Beziehung der Menschen zur Welt verändert hat. Er teilt seine Vision über eine Gesellschaft, in welcher die Menschen ihre Beziehung zur Natur neu entdecken und Wertschätzung nicht mehr nur in Geld ausgedrückt wird. Ein Teil wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Wirtschaftsmafia & globales Imperium

00100a 120John Perkins arbeitete viele Jahre als Chef-Ökonom eines großen Be- ratungsunternehmens. Im Lauf der Jahre wurde er sich immer mehr über die massive Korruption bewusst, auf der das Imperium der USA basiert. Einige Zeit spielte er das Spiel mit, schließlich kündigte er und erzählte, was er erlebt hat. Ein wirklich sehenswertes englisches Interview !

Link zum Interview im Quellen-Bereich

9/11 - Untersuchung eines schweizer Historikers

00104e

Dr. Daniele Ganser ist schweizer Historiker, der an der Universität Basel unterrichtet. In diesem Vortrag stellt er die Ereignisse von 9/11 aus Sicht eines Historikers vor. Ein sehenswerter Überblick zu Themen und Beweisen, welche die Massenmedien nicht erwähnen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Crashkurs

00106gChris Martenson's "Crashkurs" aus dem Jahr 2009 wurde vor kurzem komplett deutsch synchronisiert. In diesem Vortrag werden die systemimmanenten Probleme von Wirtschaft, Finanzsystem und Gesellschaft auf verständliche Weise erklärt.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

The Story of Stuff

02016p
The Story of Stuff ist ein deutsch-synchronisierter 20-minütiger Dokumentarfilm, der einen kritischen Blick auf die westliche Konsumkultur wirft und dabei auch das Thema versteckter Kosten bei der Produktion billiger Waren beleuchtet.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Problema - 100 tiefgründige Fragen

02055e
Im September 2006 trafen sich über 100 große Denker zu einem Gespräch in Berlin. Während dieses 9-stündigen Tages wurden allen Teilnehmern 100 tiefgründige Fragen gestellt und ihre Antworten wurden gleichzeitig gefilmt.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Wahrheitssuche

02006f
In dieser englischen Vortragsreihe gibt Mark Passio eine umfassende Übersicht über seine Suche nach Wahrheit. Mark deckt dabei ein breites Spektrum ab, er ist ein exzellenter Sprecher und die Vorträge sind übersichtlich strukturiert. Sehr empfehlenswert !

Link zur Vortragsreihe im Quellen-Bereich

Propaganda in einer Demokratie

02058hDer englisch-sprachige Dokumentarfilm Psywar untersucht wie Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit zu einem machtvollen Werkzeug westlicher Demokratien geworden sind. Die Beeinflussung der Wahrnehmung ersetzte ausgewogene Berichterstattung in den Medien und Sie sollten verstehen, wie Sie manipuliert werden.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

9/11 - Brisante Beweise - Experten sagen aus

02002b
Die Gruppe "Architekten und Ingenieure für die Wahrheit zu 9/11" produzierte diesen Dokumentarfilm, in dem 53 Experten zu den wissenschaftlichen Fakten bezüglich 9/11 interviewt werden. Das Ergebnis ist eine fesselnde Sammung an Beweisen, warum die Regierungsversion der Ereignisse nicht stimmen kann.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

Architekten zu 9/11

00160iRichard Gage arbeitet seit über 20 Jahren als Architekt und hat in dieser Zeit mehrere Hochhäuser gebaut. In seinem deutsch-synchronisierten Vortrag informiert er über Nachforschungen zu 9/11, die er gemeinsam mit 1900 anderen Architekten angestellt hat. Dabei ist er auf erhebliche Widersprüche gestoßen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

   

Web-Sicherheitscheck  

Matrixwissen.de wird regelmäßig auf Schadsoftware überprüft, um für alle Besucher ein sicheres Surferlebnis zu gewährleisten:

siwecos mw