Prof. John Mack, M.D. - Entführung durch Außerirdische

00132g

 

John Edward Mack, M.D.
(4. Oktober 1929 - 27. September 2004)

 

(c) Stuart Conway

 

John E Mack war ein angesehener Professor für Psychiatrie an der Harward Medical School und wurde für sein Buch über TE Lawrence mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet.

John wurde in New York City geboren und erhielt seinen Doktortitel mit Auszeichnung von der Harward Medical School im Jahr 1955. Er war approbiert in Kinder und Erwachsenen-Psychoanalyse und hatte ein großes Interesse an der Frage, wie das Weltbild eines Menschen seine Beziehungen und seine Wahrnehmung der Welt beeinflusst.

In den frühen 90er Jahren wurde John mit dem Phänomen der Entführung durch Außerirdische konfroniert. Zunächst seh er Menschen, die ihm dies berichteten als geisteskrank an aber er änderte seine Meinung mit der Zeit. Schließlich begann er eine Studie mit 200 Männern und Frauen, die über regelmäßige Entführungen durch Außerirdische berichteten und kam dabei zu dem Schluss, dass diese Menschen an keinen offensichtlichen geistigen Krankheiten litten. Er führte regelmäßige Interviews mit den 200 Personen durch und alle berichteten ihm darüber, dass diese Erfahrungen einen tiefgreifenden Einfluss auf ihre Weltsicht hatten und sie offener für spirituelle Themen wie auch für Umweltthemen werden ließen.

Im Jahr 1994 veröffentlichte John seine Forschungsergebnisse in einem Buch, was für einige Irritationen an der Harward Medical School führte. Es wurde ein Kommittee einberufen, welches John's Forschung überprüfen sollte, denn die Ergebnisse waren einfach zu weit außerhalb dessen, was von Mainstream-Wissenschaftlern als real angesehen werden konnte. Nach 14 Monaten und nach zunehmenden Fragen ob so eine Überprüfung der Befähigung eines Professors überhaupt rechtens sei, wurde in einer schriftlichen Erklärung verkündet, dass "Dr. Macks akademische Freiheit, die Themen zu studieren, die ihn interessieren und seine Meinung darüber zu äußern, nochmals bestätigt wird".

Am 27. September 2004 befand sich John auf einer Konferenz in London. Auf dem Weg zu seinem Hotel wurde er von einem Betrunkenen überfahren und er starb noch an der Unfallstelle.

 

John's Webseite : http://www.johnemackinstitute.org

 

Eine englische BBC Radio 4 Dokumentation über John's Leben findet man im Quellenbereich

Einer der ganz seltenen Vorträge von John zum Thema "Transzentieren des dualistischen Verstandes" findet man ebenfalls im Quellenbereich

 

Weiteres Material zu diesem Thema

Im Quellen-Bereich kann man sich den Dokumentarfilm "UFOs: Die Entführungen - Ein globales Phänomen" ansehen. Er enthält sowohl Interviews mit Prof. Mack als auch mit anderen Wissenschaftlern und Ärzten, die das Entführungsphänomen erforscht haben.

Am 16.9.1994 wurden 62 Kinder gemeinsam Zeuge einer UFO-Landung an ihrer Schule. John Mack reiste zum Ort des Vorfalls und interviewte einige der Kinder. Die Interviews der Kinder wurden in einem englischen Dokumentarfilm veröffentlicht, von dem ein 10-minütiger Ausschnitt im Quellenbereich verfügbar ist.

Ein 4-minütiges englisches Interview mit Prof. John Mack zum Thema westliches Weltbild und Außerirdische:

 

Weiterhin kann man sich noch ein 9-minütiges Segment von BBC Television zu John Mack und dem Entführungsphänomen ansehen :

 

Den Erfahrungsbericht eines Betroffenen können Sie sich im Quellenbereich als Video ansehen