Mirin Dajo - Unverwundbarkeit

00129d

 

Mirin Dajo (Arnold Gerrit Henske)
(6. August 1912 - 26. Mai 1948)

 

 

 

Mirin Dajo wurde am 6. August 1912 in Rotterdam als ältester Sohn eines Postbeamten geboren. Bekannt wurde er in den Jahren 1946 bis 1948 durch eine Reihe von Vorführungen bei denen er sich den Oberkörper von einem Florett und Schwertern durchbohren ließ, ohne dabei irgendeine Art von Verletzung davonzutragen. Auch vor einer Reihe von Ärzten und Medizinstudenten führte er seine Unverwundbarkeit vor und ließ sich dabei sogar röntgen, um zu beweisen, dass das Florett wirklich seinen Körper durchbohrt (Video dazu weiter unten).

In seiner Jugend hatte Dajo stets ein anziehendes und sonniges Gemüt und interessierte sich für andere Länder und Völker. Er hatte häufig Vorahnungen bezüglich Ereignissen, die sich dann auch erfüllten. Er erwarb ein Diplom an der Akademie für bildende Künste und arbeitete bis zur Besetzung Hollands durch deutsche Truppen als Grafiker. Da er sich weigerte unter der Besatzungsmacht Arbeitsdienst zu verrichten, wurde er verhaftet und erlitt auf einem Gefangenentransport schwere Verletzungen. Dadurch wurde er sich über die in ihm schlummernden übernatürlichen Kräfte bewusst und lernte sie schnell zu nutzen.

 

00130e

Im Januar 1946 stellte er seine Unverwundbarkeit zum ersten Mal öffentlich vor, was dazu führte, dass im April 1946 erste Presseartikel in der holländischen Presse über ihn erschienen. Insgesamt gab es über 500 Vorführungen vor breitem Publikum inklusive Ärzte und Professoren in der Schweiz. Da es immer häufiger zu Ohnmachtsfällen im Publikum kam, verboten die schweizer Behörden schließlich seine öffentlichen Vorführungen.

 

 

 

 

00131f

Die von Dajo durchgeführten Experimente wurden immer tollkühner, so verschluckte er am 11.Mai 1948 einen 35 cm langen Dolch, um ihn in seinem Körper zu dematerialisieren. Nachdem er den Dolch zwischen Hals und Mageneingang positioniert hatte, erlitt er jedoch Krämpfe und spuckte Blut. Nachdem der Dolch 2 Tage in dieser Position in seinem Körper verblieb, stimmte Dajo einer Operation zu, um den Dolch aus der Magenröhre zu entfernen. Zwei Tage nach der Operation verließ er das Krankenhaus, brach jedoch kurz darauf zusammen und starb am 26. Mai 1948 in Winterthur.

 


Dies ist ein Video von Mirin Dajo's Vorführungen. Menschen mit schwachen Nerven seien vorgewarnt, sie werden darin sehen, wie Mirin Dajos Körper ohne jeden Zweifel durchbohrt wird. Das Video hat einen kurzen Textvorspann, der interessante Teil beginnt bei 2:40   Falls Sie sich nicht das ganze Video ansehen wollen, die überzeugendsten Aufnahmen sind wohl die von 6:50 bis 8:50

 

 


Weiterführende Informationen :

In meinem zweiten Matrixwissen-Interview sprechen Philosoph Neil Kramer und Physiker Tom Campbell (bei der zweiten Frage) über den Fall von Mirin Dajo - Wie ist so etwas möglich und wieso können so wenige Menschen mit solchen Anomalien unserer Realität sinnvoll umgehen ? Dieser Teil des englischen Interviews wurde deutsch synchronisiert.

 

Kommentare   

0 #3 Matti 2018-04-06 17:41
Also doch nicht unverwundbar.
Zitieren
+2 #2 michi 2015-07-27 14:11
WAHNSINN!!!DER GEIST SIEGT ÜBER DEN KÖRPER!BEWUSSTSEIN ÜBER MATERIE.WEIRD.
Zitieren
-1 #1 Amadeus Moisl 2012-03-04 19:24
:-| Obrigada!
Zitieren