Michael Cremo : Verbotene Archäologie und menschliche Ursprünge (englisch) [08/2010]

00290kMichael Cremo ist Forscher für Geschichte der Archäologie. Er hat Vorträge vor dem Weltkongress der Archäologen, der europäischen Archäologen-Vereinigung, dem internationalen Kongress für Wissenschaftsgeschichte und zahlreichen anderen Universitäten in aller Welt gehalten. Er ist seit 1993 Mitglied des Weltkongresses der Archäologen und hat Jahrzehnte seines Lebens mit der Erforschung alternativer Sichtweisen archäologischer Funde verbracht.

Michael beginnt seinen Vortrag mit einer kurzen Zusammenfassung der darwinschen Evolutionstheorie und zeigt dabei auf, wie die extrem materialistische Identifikation des westlichen Weltbilds zu einem stark limitierten Selbstbild des Menschen geführt hat. Er präsentiert einen kurzen Abriss der offiziellen Geschichte der Menschheit, wie sie von der Wissenschaft vertreten wird und betrachtet das Thema dann von einem anderen Blickwinkel.

Alte östliche Weisheitslehren berichten über eine andere geschichtliche Entwicklung : Sie behaupten, dass Menschen seit Millionen von Jahren auf der Erde leben. Michael begann vor vielen Jahren damit physische Beweise für diese Behauptung zu suchen und er entdeckte archäologische Funde wie menschliche Knochen, Fußabdrücke und Werkzeuge in Gesteinsschichten, die nach Mainstream-Geologen mehrere Millionen Jahre alt sind. Er dokumentierte seine Funde in seinem Buch "Verbotene Archäologie", welches 1993 veröffentlich wurde, jedoch ignorierten alle Wissenschaftler seine Entdeckungen. Es scheint, dass der Prozess der "Filterung von Wissen" es nicht erlaubt sich mit Beweisen auseinanderzusetzen, die der vorherrschenden wissenschaftlichen Theorie widerspricht. Michael präsentiert eine Reihe seiner Funde, über die sonst nirgends berichtet wird.

Im nächsten Teil seiner Präsentation geht Michael auf die vedische Philosophie bezüglich der Geschichte der Menschheit ein. Der Ansatz sich Mythen aus wissenschaftlicher Sicht zu nähern mag für Hardcore-Wissenschaftler nicht akzeptabel sein, aber Michael stellt die Frage, wie es sein kann, dass in den letzten Jahrzehnten die Wissenschaft zahlreiche Phänomene der Astrophysik nicht erklären kann und nun Theorien für "dunkle Materie" und "dunkle Energie" entwickelt hat, die über 90% des Universums ausmachen sollen aber nicht direkt messbar sind. Haben wir da vielleicht die Einführung von Mythen in die Wissenschaft durch die Hintertür erlebt ?

Da die vedische Philosophie bei Menschen zwischen den Aspekten Materie, Geist und Bewusstsein unterscheidet, geht Michael auf einige wissenschaftlich untersuchte Fälle ein, die zeigen, dass der Geist über die Materie herrschen kann. Außerdem stellt er wissenschaftliche Untersuchungen zu Menschen vor, die mit ihrem Bewusstsein ihren Körper verlassen haben (Out-of-body Erfahrungen). Schließlich stellt er Fälle von Kindern vor, die sich an frühere Leben erinnern und so Beweise für ein Überleben des Bewusstseins nach dem physischen Tod erbracht haben.

Einer der Kernpunkte von Michaels zweitem Buch "Human Devolution" ist, dass Menschen in Wirklichkeit Wesen sind, die aus reinem Bewusstsein bestehen, sich aber durch Identifikation mit Verstand und Körper von ihrem Ursprung abgetrennt haben. Trotz dieser Trennung können wir uns jedoch unseres Ursprungs bewusst werden und uns wieder mit dem transzendentalen Bewusstsein verbinden.

Michael's Webseite :  http://www.mcremo.com


(Der hier ursprünglich verlinkte Vortrag ist nicht länger verfügbar, deshalb wurde stattdessen ein Vortrag von Michael bei Google verlinkt)