Ben Underwood - Ein blinder Junge der sehen konnte

00127b

 

Benjamin Underwood
(26. Januar 1992 - 19. Januar 2009)

 

 

 

 

Nachdem bei Ben im Alter von 2 Jahren Tumore in seinen Augen festgestellt wurden, mussten sie ihm im Alter von 3 Jahren beide entfernt werden. Er brachte sich danach selbst bei, ein inneres Bild seiner Umgebung wahrzunehmen, indem er Klickgeräusche mit seiner Zunge erzeugte und das Echo der Klicks in ein inneres Bild umwandelte. Er begann damit im Alter von 3 Jahren und verbesserte seine Technik sodass er sowohl Echos von Gegenständen aus Metall, Holz oder auch anderen Menschen wahrnehmen konnte. Ben war in der Lage den Abstand zu Gegenständen in seiner Umgebung dadurch zu lokalisieren, wie laut oder leise das Echo war.

Da er zwei Glasaugenprothesen trug, war seine Behinderung nicht auf den ersten Blick offensichtlich. Ben benutzte nie einen Blindenhund oder einen Blindenstock. Nachdem über seine ungewöhnliche Fähigkeit in den Medien berichtet wurde, war er zu Gast in Fernsehsendungen und es wurden Artikel über ihn geschrieben.

00128c

 

Die wichtigste Person in Ben Leben war seine Mutter, denn Sie sagte ihm von klein auf : "Dein Name ist Benjamin Underwood und Du kannst alles erreichen". Ben hatte auch ein spezielles Talent wahrzunehmen, wie andere Menschen über ihn dachten, also ob sie ihn als Mensch ablehnten oder annahmen.

Ben's Krebs kehrte im Jahr 2007 zurück. Diesmal war die Therapie nicht erfolgreich und Ben starb eine Woche vor seinem 17ten Geburtstag.

 

 


Eine sehenswerte englisch-sprachige Dokumentation über Ben's ungewöhnliche Gabe der Echo-Ortung und die Herausforderungen seines Lebens :

 

 

Kommentare   

+8 #1 M.K. 2014-03-12 09:56
Wenn jemand es verdient hätte ein langes und glückliches Leben zu haben, dann Ben. Für mich war er einer der stärksten Menschen die ich je gesehen habe. Allein seine Lebenslust- und Freude zeigen einem immer wieder, dass alles möglich ist. Vorallem aber, wie selbstverständlich wir "gesunden" immer alles nehmen und gleich zusammenbrechen, wenn wirs mal wieder etwas schwerer haben als sonst. Ich würde 1000 der ganzen Pessimisten, Verbrecher, Posers usw. eintauschen gegen 1 Ben Underwood. R.I.P.
Zitieren