Quellen Highlights  

Verstand, Gehirn und Bewusstsein

02026a
Eine Gruppe renommierter Neurowissenschaftler und Ärzte präsentierte ihre neusten Erkenntnisse bezüglich Verstand, Gehirn und Bewusstsein bei den Vereinten Nationen in New York. Ihre Forschungsergebnisse sind revolutionär und deuten auf das Entstehen eines neuen wissenschaftlichen Paradigmas hin. Einige sehenswerte Videos wurden deutsch synchronisiert.

Link zu einigen ausgewählten Videos des UNO Symposiums

Holographisches Universum

00156eAutor Michael Talbot interessierte sich für Parallelen zwischen Mystik und Physik. Ein von Wissenschaftlern entwickeltes holographisches Realitätsmodell kann zahlreiche bisher unerklärliche Phänomene erklären. Michael stellt das Modell vor und spricht über persönliche Erfahrungen, die seine Weltsicht diesbezüglich geprägt haben. Das Interview wurde komplett deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Untersuchung von Nahtod-Erfahrungen

00102cDr. Pim van Lommel ist holländischer Kardiologe und hat begonnen Nahtod-Erlebnisse mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, nachdem zahlreiche seiner Herzstillstands-Patienten ihm von Beobachtungen erzählten, die sie machten, als sie klinisch tot waren. Das gesamte Interview wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wissenschaftswahn

00325tBiochemiker Dr. Rupert Sheldrake untersuchte irre- führende Aspekte der Wissenschaft, speziell Annahmen auf denen die moderne Wissenschaft basiert. Dafür erforschte er die Historie einiger wissenschaftlicher Dogmen und präsentiert seine unbequemen Entdeckungen dazu. 30 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Die Macht des Unterbewusstseins

00103dBruce Lipton war Biologie-Professor. Während seiner Forschung mit Genen machte er beeindruckende Entdeckungen. Seine Kernbotschaft : Ihre unterbewussten Überzeugungen bestimmen ihr Leben. Die ersten 24 Minuten des Interviews wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Struktur der Realität

00136kThomas Campbell ist Physiker und arbeitete für die NASA. Während der letzten 30 Jahre entwickelte er seine "Theorie von Allem" in der er Physik und Metaphysik in einer ganzheitlichen Theorie zusammenführt. 18 Minuten seines englischen Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

PSI-Forschung

00224vDr. Dean Radin hat sowohl Elektro-technik als auch Psychologie studiert und erforscht seit 12 Jahren PSI-Effekte wie Telepathie und Vorahnungen über die Zukunft. Die von ihm dokumentierten Messergebnisse zeigen, dass diese Phänomene real sind. Ein Interview mit Dean wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Wege zum Erwachen

00133h

In diesem englisch-sprachigen Vortrag identifiziert Neil Kramer unterschiedliche Bewusstseinsfilter, die unsere Wahrnehmung der Welt, wie sie wirklich ist, verschleiern und er gibt Hinweise, wie man die Filter abbauen kann Die interessantesten Teile des Vortrags wurden deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kinder erinnern frühere Leben

00101bDr. Jim Tucker ist Psychiater an der Universität von Virginia. Er hat insgesamt 2500 Fälle von Kindern untersucht, die detailierte Erinnerungen an frühere Leben haben. In diesem komplett deutsch synchronisierten Interview spricht er über Fälle, wo Kinder überprüfbare Informationen wie Namen und Lebensumstände genannt haben.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Erlebnisbericht eines Schlaganfalls

00125z

Neuroanatomistin Jill Bolte Taylor bemerkte eines morgens, dass sie gerade einen massiven Schlaganfall erlitt. Während des Schlaganfalls studierte und merkte sich jeden Augenblick dieser Erfahrung. Dieser englische Vortrag mit deutschen Untertiteln ist ihr Erfahrungsbericht.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Informationsfilterung im Internet

00118sIn diesem englischen Vortrag spricht Eli Pariser über Internetfilter, die eine nutzerspezifische Vorselektierung von Informationen bei Suchmaschinen oder auch bei Facebook durchführen. Diese Vorfilterung stellt nur solche Informationen bereit, die zum Verhaltensprofil des Nutzers passen und bestätigen somit sein bestehendes Weltbild.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Kornkreise

01092p
Dieser prämierte englische Dokumentarfilm untersucht das Kornkreisphänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Präsentiert wird wissenschaftliche Forschung zusammen mit Videos und Bildern der eindrucksvollsten Kreise.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

The Day Before Disclosure

02063mDieser englische Dokumentarfilm behandelt das Thema der Präsenz von UFOs und außerirdischer Intelligenz auf der Erde. Es werden Beweise der letzten 60 Jahre zusammen mit Interviews von Zeugen aus Militär und Regierung gezeigt. Eine Sammlung ungewöhnlicher Informationen. Teile des Films stehen auf deutsch zur Verfügung.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

   

Viele PSI-Phänomene lassen sich durch relativ unspektakuläre Effekte erklären. Ab und zu ist jedoch auch mal ein Phänomen dabei, das sich nicht als optische Illusion wegerklären lässt, der "Oregon Vortex" scheint eine dieser Ausnahmen zu sein.

Der Oregon Vortex befindet sich in der Nähe der Stadt Gold Hill im US-Staat Oregon und er verfügt über einen Durchmesser von etwa 55 Metern. Dort kommen gleich mehrere Phänomene zusammen, von denen einige wie z.B. das dortige "Mystery House" durch seine schräge Bauweise optische Täuschungseffekte beinhaltet, weshalb hier nur auf eines der echt seltsamen Phänomene des Oregon Vortex eingegangen werden soll :

Es gibt am Oregon Vortex eine ganze Reihe von Messlatten, die jeweils etwa 3 Meter voneinander entfernt sind. Eine der Messlatten befindet sich innerhalb des Vortex, die andere außerhalb. Die Behauptung ist, dass Menschen, die vor der linken Messlatte stehen, größer sind als wenn sie vor der rechten stehen. Es scheint sich hierbei um mehr als nur eine optische Täuschung zu handeln, was einige genaue Vermessungen vor Ort ergeben heben (Details dazu weiter unten im Artikel. Von diesem Video wurde auch ein Standbild zur Winkelbestimmung erstellt). Schauen Sie sich einfach erstmal das folgende 50-sekündige Video an :


Dieses Video ist nur eines von vielen. Wenn Sie auf Youtube nach dem Oregon Vortex suchen, finden Sie zwar mehrheitlich Informationen zum Mystery House, aber es gibt viele Videos zu dem Größenunterschieds-Effekt. Hier noch ein zweites Video, das aus etwas größerer Entfernung aufgenommen wurde, damit man das Phänomen aus einer etwas anderen Perspektive sehen kann :

 

Eine Untersuchung durch eine Gruppe die paranormale Phänomene erforscht - mit dem Ziel sie als Täuschung zu outen - hat ergaben, dass die meisten Effekte des Mystery House sich auf optische Illusionen zurückführen lassen, was jedoch nicht erklärt werden konnte, ist der Größenunterschieds-Effekt. Die exakte Vermessung zumindest einer der Bodenplatten ergab einen leichten Neigungswinkel von 2 Grad. Allerdings konnte dadurch nicht erklärt werden, wieso man einen Neigungswinkel von 16 Grad messen kann, wenn zwei Personen eine Latte über ihre Köpfe legen und die Plätze tauschen. Messungen des Magnetfelds im Bereich des Vortex ergaben weitere Anomalien, die sich höchstens durch einen riesigen Magnet erklären ließen, der sich unter der Erdoberfläche befinden muss. Ein weiterer Teil der Experimente beinhaltete Pferde, denn die "Legende des Oregon Vortex" besagt, dass bereits vor hunderten von Jahren Indianer berichteten, ihre Pferde würden sich weigern, durch das Gebiet des Vortex zu reiten. Dieses Experiment wurde wiederholt : Trainierte Pferde weigerten sich, den Weg entlang in den Vortex zu reiten und drehten einfach um. Dies ist auch der Grund, weshalb Besucher mit Tieren, diese nicht in den Vortex mitnehmen dürfen, denn die meisten Tiere spielen verrückt, wenn sie in die Nähe des Vortex kommen. Alles ziemlich seltsam...

 


Hilfslinien zur Winkelbestimmung :

01116n

Erklärung zum Vorgehen : Es wurden zwei Standbilder des Videos erstellt. Die gelbe Linie markiert die Lage der Latte, wenn der Mann links steht. Sie wurde 1:1 in das zweite Bild kopiert, in dem die Frau links steht. Die türkise Linie markiert die Bodenplatte, sie wurde daraufhin kopiert, grün eingefärbt und parallel nach oben verschoben bis zu dem Punkt, wo sie rechts auf die gelbe Linie trifft, damit der Winkel im Vergleich zur Bodenplatte gemessen werden kann. Im hier sichtbaren zweiten Bild ist die Latte über den Köpfen praktisch parallel zur grünen Hilfslinie. Somit beträgt der Winkel im Vergleich zur Bodenplatte im zweiten Bild null Grad. Der Winkel zwischen gelber und grüner Linie beträgt in diesem Fall 12 Grad. Die Strickdicke wurde nach der Messung für dieses Bild erhöht, damit die Hilfslinien besser sichtbar sind.


Weiterführende Informationen :

Webseite : http://www.oregonvortex.com

Ein 3-minütiger Dokumentarfilm aus den 90er Jahren zu dem Phänomen, in dem auch kurz auf das Mystery House und die Geschichte des Oregon Vortex eingegangen wird :


Ein weiteres cooles Video zum Oregon Vortex wurde kürzlich veröffentlich, es ist aber etwas lang und man braucht es sich nicht ganz ansehen. Eine wirklich seltsame Demonstration eines durch die Luft schwebenden Magnets sollte man aber gesehen haben. Sie beginnt bei 25:40 und dauert weniger als eine Minute.

Außerdem wird in diesem Video mit einer Wasserwaage gezeigt, dass die in diesem Video verwendete Bodenplatte eben ist und es wird mit einer dritten Messlatte demonstriert, dass beide Messlatten gleich hoch sind. Im Anschluss wird direkt der Latte-über-die-Köpfe-Versuch durchgeführt. Dieses zweite interessante Segment beginnt bei 37:00. Die Führung durch den Vortex in diesem Video wird übrigens von der langjährigen Besitzerin Maria Cooper durchgeführt.

Kommentare   

-1 #13 Joachim Mink 2016-08-16 18:09
Auch beim 2. Video ist der Abstand der Kamera zu den Pfosten ungleich weit. Hier ist der rechte näher als der linke. Die linke Person ist jeweils schräg von vorne zu sehen während die rechte Person jeweils nur von der Seite zu sehen ist.

Außerdem geht das Kameraobjektiv schon in Richtung Fischauge, zu erkennen an den beiden nach außen bauchig gewölbten Pfosten. Das bedeutet, dass der Abstand von der Kamera zu den Personen und ganz besonders zur rechten viel kürzer ist, als es scheint. Auch das führt zu einer Verstärkung der optischen Täuschung, die für mich in diesem 2. Video allerdings kaum offensichtlich ist.

Die selbst eingezeichnete grüne Hilfslinie im 1. Video führt eher zur Verwirrung als zur Aufklärung. Sie muß überhaupt nicht parallel zur Bodenlinie sein. Beide Personen sind ungleich groß und stehen unterschiedlich weit von der Kamera entfernt. Dass die Schulterhöhen im Bild optisch auf einer Ebene liegen ist reiner Zufall.

Aus der Malerei ist die Horizontlinie als maßgebliche Bezugsgröße bekannt. Sie verläuft im Bild durch eine gedachte Ebene, auf der sich auch die Augen des Bildbetrachters befinden. Alle waagerechten Linien im Bild, die parallel zum Horizont streben vereinigen sich auf der Horizonlinie optisch zu einem Punkt, obwohl sie in der Realität natürlich immer noch einen Abstand haben und parallel verlaufen. Alle waagerechten Linien, die zum Horizont streben, verlaufen im Bild von unten nach oben, wenn sie sich unter dem Horizont befinden und von oben nach unten, wenn sie sich über dem Horizont befinden. Waagerechte parallele Linien, die im Bild zum Horizont streben, bilden also im Bild immer einen (meist spitzwinkligen) Keil, dessen Spitze auf der Horizontlinie liegt. Das heist, schräge Linien in einem Bild können in Realität durchaus waagerecht sein und auch umgekehrt. Sie sind daher für eine objektive Beurteilung der Realität wenig aussagekräftig.

In den Videos wird ganz gezielt mit unseren Sehgewohnheiten des vergleichenden Sehens gespielt, um diese Täuschungen der vermeintlichen Größenänderung hervorzurufen. Dies geschieht zum einen mit der unsymmetrischen Kameraperspektive und zum anderen mit schräg verlaufenden Linien, wie die des ansteigenden Zaunes und Hanges oder die des völlig windschiefen Holzhauses im Hintergrund, welches in dieser Form üblicherweise nie vorkommt. Aber auch der Bildrand des Videos wird unbewußt zum Vergleich herangezogen. Die Latte über den Köpfen der meist ungleich großen Personen verstärkt den Effekt zusätzlich.

Für den einen ist das alles ein Mysterium, für mich und viele andere ist es einfach nur optische Täuschung. :-)
Zitieren
0 #12 Matrixwissen 2016-08-13 08:08
Den Hinweis mit der leicht gekippten Kamera fand ich sehr hilfreich. Ich habe mal versucht das Video so auszurichten, dass die linke Latte wirklich gerade steht, wozu das Video um 3 Grad gedreht werden musste:

download.matrixwissen.de/dcountr/click.php?id=15

Dadurch ist nun die Bodenplatte nicht mehr waagrecht sondern hat auch einen Winkel von 3 Grad zum unteren Rand des Videos. Dass die rechte Latte wegen der aus der Mitte verschobenen Kamera etwas weiter entfernt ist, hatte ich ja schon in einem früheren Kommentar erwähnt und dass das einen Teil des Effekts ausmacht, ist so. Trotzdem bin ich noch nicht so ganz überzeugt, dass dies den Effekt komplett erklärt. Der Effekt tritt ja nicht nur bei diesem Lattenpaar und dieser Kameraperspektive auf, sondern auch, wenn die Kamera deutlich weiter entfernt ist wie bei dem zweiten eingebundenen Video.
Umso weiter die Kamera von beiden Latten entfernt ist, umso geringer ist auch die Auswirkung der Perspektivenverzerrung, wenn sie nicht perfekt mittig zwischen beiden Latten platziert ist.
Zitieren
0 #11 Joachim Mink 2016-08-12 21:18
Es handelt sich natürlich auch beim ersten Film um eine optische Täuschung. Die Kamera steht hier viel näher am linken Pfosten als am rechten, außerdem ist sie leicht nach links gekippt. Dies erkennt man daran, dass beide Pfosten leicht nach rechts geneigt sind. Der Bodensteg müsste nämlich bei gerade ausgerichteter Kamera eigentlich nach rechts ansteigen, da er rechts weiter vom Betrachter entfernt ist. Man kann auch davon ausgehen, dass beide Pfosten in der Natur gleich dick sind. Auf dem Bildschirm nachgemessen stellt man aber fest, dass der linke dicker ist. Dies bestätigt die Annahme, dass er näher an der Kamera ist. Und wie wir ja wissen erscheint alles, was weiter weg ist, kleiner und alles was ganz nah ist größer. Das ist die ganz einfache Erklärung für diese optische Illusion.
Zitieren
0 #10 Matrixwissen 2015-08-28 08:29
Bei diesen Videos ist der einzige sinnvolle Bezugspunkt die Bodenplatte zwischen beiden Messlatten, deshalb habe ich ja beim ersten Video dazu mit den Hilfslinien versucht den Winkel im Bezug zur Bodenplatte zu messen. Da bei dem letzten Video keine Stativ verwendet wird und außerdem hier die Bodenplatte im Video häufig einen Winkel zum unteren Bildrand bildet, ist das letzte Video nicht wirklich überzeugend. Ich finde das erste Video mit den Hilfslinien und wo die Kamera still steht das überzeugendere und dafür habe ich nach wie vor keine Erklärung gefunden, denn wenn der Hintergrund wirklich irgendeine optische Täuschung hervorruft, ist mir unklar, wie dabei die grüne Hilfslinie als Parallelverschiebung der Bodenplatte verzerrt werden sollte.
Zitieren
+1 #9 Joachim Mink 2015-08-28 01:26
Bei dem Versuch ab 37:00 mit den rechts vermeintlich kleiner werdenden Personen an den beiden gleich großen Pfosten handelt es sich natürlich um eine optische Täuschung. Diese Täuschung wird durch das im Hintergrund zu sehende schiefe Geländer verursacht, dass dem Auge des Betrachters unbewußt zur Orientierung dient. Es steigt von links nach rechts stark an. Daher erscheinen die Personen links groß, da sie das Geländer weit überragen und rechts klein, da ihnen dort das Geländer (beinahe) bis zum Hals geht.
Zitieren
+1 #8 Bert 2015-08-20 16:48
Beim Video der Länge 57:39 steht bei 39:00 die Frau auf der linken Seite.
Links hinter der linken Latte kann beim Baum ein kleiner dunkler Punkt als Bezugspunkt herhalten, der ziemlich gut die Größe der Frau markiert. (Nicht der größere unten)
Nach dem Wechsel der Personen (39:20) kann man das Videofenster am oberen Browserrand wieder an diesem Punkt ausrichten und niemand ist geschrumpft oder gewachsen.

Außerdem driften die Latten nach oben hin auseinander, und fals die Wasserwaage stimmt, sagt sie nichts über den leichten Bogen der Bodenplatte aus. Dazu der Hintergrund, etc.

Optische Täuschung.
Zitieren
+1 #7 Matrixwissen 2013-03-30 19:22
Dass die Kamera im ersten Video nicht perfekt mittig steht, stimmt zweifellos, aber wie soll durch eine leichte Verschiebung der Kamera so eine extreme Verzerrung entstehen, die einen 12 Grad Winkel erklärt ?

In den anderen eingebundenen Videos steht die Kamera etwas günstiger und der Abstand der Kamera zu den Messlatten ist größer als im ersten Video. Umso größer der Abstand, umso geringer sind die Auswirkungen einer Perspektivenverzerrung durch eine nicht perfekt mittige Kamera. Der Effekt tritt aber trotzdem auf also allein durch eine leicht aus der Mitte verschobene Kamera lässt sich das nicht erklären.

Ich finde den Effekt auf jeden Fall interessant genug um darüber zu berichten und so kann sich jeder eine eigene Meinung dazu bilden.
Zitieren
+1 #6 Klausi 2013-03-30 16:56
Ja, aber auch die Bodenplatte ist schief. Die linke Person ist viel näher an der Kamera, als die rechte. Die Frau links im Bild ist im Profil zu sehen, obwohl ihre Fußstellung von der Richtung der Bodenplatte ein Stück nach rechts abweicht. Würde sie das nicht, dann sähen wir sie schräg von hinten, während der Mann rechts schräg von vorn zu sehen ist.
Eine andere einfache Methode zur Auflösung des Rätsels ist, eine Senkrechte von Kopfmitte der Frau nach unten zur Mitte der Füße zu ziehen und daran eine Gerade im rechten Winkel von ihrem Scheitel zu dem Mann hin anzulegen. Die Senkrechte zeigt deutlich, daß beide mindestens optisch ganz schön schief stehen, und der rechte Winkel offenbart die wahre Körpergröße der Frau im Verhältnis zum Mann. Sie ist gut einen halben Kopf kleiner als er.

Andere, sehr gute und inspirierende Beiträge auf dieser Webseite, werden durch so eine plumpe Täuschung in ein schlechtes Licht gerückt.


zitiere Matrixwissen:
In dem Hilfslinienbild wird als Bezugspunkt für die Messung allein die Bodenplatte verwendet. Diese Messung würde sich nicht verändern, wenn man hinter den 2 Stangen eine weiße Leinwand aufstellt und den Hintergrund komplett verdeckt.

zitiere Klausi:
Der Bildhintergrund ist schief. Schön erklärt auf dieser Webseite:

www.onlinewahn.de/raum.htm
Zitieren
+2 #5 Matrixwissen 2013-03-30 08:18
In dem Hilfslinienbild wird als Bezugspunkt für die Messung allein die Bodenplatte verwendet. Diese Messung würde sich nicht verändern, wenn man hinter den 2 Stangen eine weiße Leinwand aufstellt und den Hintergrund komplett verdeckt.

zitiere Klausi:
Der Bildhintergrund ist schief. Schön erklärt auf dieser Webseite:

www.onlinewahn.de/raum.htm
Zitieren
0 #4 Klausi 2013-03-29 23:48
Der Bildhintergrund ist schief. Schön erklärt auf dieser Webseite:

www.onlinewahn.de/raum.htm
Zitieren
+1 #3 Wolfgang 2013-01-28 21:38
Ich hätte da noch was anzubieten. Auch dieses Phänomen im Oman wird mit optischer Täuschung (weg-)erklärt. Die Aufnahmen sind von mir. Auch wenn sie amateurhaft sein mögen, habe ich mich jedoch bemüht die gesamte Szenerie im Überblick darzustellen.
Hier der Link:
vimeo.com/58099108#
Viel Spass beim anschauen!
Zitieren
+2 #2 Matrixwissen 2013-01-04 18:22
@Balduin29

Ich hatte bei meiner Recherche, zu dem Thema diese Argumente gelesen, aber ich fand es überzeugender eine Wasserwaage anstatt eines Wassereimers zur Untersuchung der Ebenheit der Bodenplatten zu verwenden und die erwähnte Vermessung mit 2 versus 16 Grad wurde von einer Gruppe gemacht, die paranormale Phänomene untersucht, um sie als fake zu outen. Ihre Untersuchung des Oregon Vortex ergab, dass das Mystery House wohl komplett auf optischer Täuschung basiert, aber die Ergebnisse der Untersuchung der Messlatten blieben unerklärlich.

Ich weiß nicht, was dort wirklich vor sich geht, aber die Videos mit den Messlatten finde ich schwer allein durch einen falschen Horizon bzw. schiefe Bäume im Hintergrund zu erklären. Solange die Bodenplatte in den Videos waagerecht im Bild ist und man den Winkel der Latte über den Köpfen relativ zur Bodenplatte misst, ist der Bezugspunkt die Bodenplatte. Ob sich irgendwelche Objekte im Hintergrund befinden, die eine optische Täuschung verursachen könnten, ist für eine Messung mit Bezug auf die Bodenplatte nicht relevant. Meine eigene Messung bezüglich des ersten Videos ergab einen Winkel von 12 Grad zu 0 Grad.
Zitieren
-5 #1 Balduin29 2013-01-04 01:18
Auszug aus "http://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/odenwalds-universum_aid_236016.html":

"Beim Oregon-Vortex erzeugen schiefe Böden die oben geschilderten Illusionen. Durch den Wald, der den „magischen Kreis“ umgibt, ist der Horizont nicht sichtbar. Deshalb erscheinen die Bäume geneigt, in Wahrheit aber sind es die Beobachter. Auch die Plattform, die den Scheinriesen-Effekt mit der scheinbar umkehrbaren Körpergröße hervorbringt, ist eine schiefe Ebene. Ein daneben gestellter Wassereimer kann dies aufzeigen. Auf der Plattform im Hinterhof kommen zusätzlich die schiefen Kanten des „House of Mystery“ als falscher Horizont ins Spiel."
Zitieren
   

Zitat  

Der Spezialist ist nicht gebildet, denn er kümmert sich um nichts, was nicht in sein Fach schlägt. Aber er ist auch nicht ungebildet, denn er ist ein Mann der Wissenschaft und weiß in seinem Weltausschnitt glänzend Bescheid. Wir werden ihn einen gelehrten Ignoranten nennen müssen

00326x

 

José Ortega y Gasset

(1883-1955)

 

 

 

 

   

Sonnenaktivität  

Neustes SOHO Bild
n-latest
Sonnenaktivität
status
Geomagnetisches Feld
kpstatus
   

Im Rampenlicht  

00185iStephen Wiltshire ist ein britischer Künstler mit dem Spitznamen "Die lebende Kamera", denn er kann ganze Großstädte bis ins Detail aus dem Gedächtnis auf einer Leinwand reproduzieren, nachdem er sie vorher nur für wenige Minuten mit einem Hubschreiber überflogen hat.

Link zur Kurzbiographie

   

Quellen Highlights  

Wie funktioniert Geld ?

00398rBernard Lietaer war belgischer Zentralbanker, Hedgefondsmanager und Professor für Finanzwirtschaft. Er verfügt über 30 Jahre an Erfahrung im Finanzbereich. In diesem deutschen Interview spricht er Klartext zu Geld, Euro, Dollar und deren Zukunft.

Link zum Interview im Quellen-Bereich

Fließband-Journalismus

00390jNick Davies arbeitet seit über 35 Jahren als investigativer Journalist. In diesem deutschen Vortrag spricht er über seine Einsichten dazu, wie das Pressegeschäft wirklich abläuft. Er zeigt, wieso objektive Berichterstattung unmöglich ist und welche Interessenskonflikte wahrheitsgemäßen Journalismus zunehmend torpedieren.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Geld & Zeitenwende

00108iIn seinem Vortrag spricht Autor Charles Eisenstein über die Funktion von Geld und wie es die Beziehung der Menschen zur Welt verändert hat. Er teilt seine Vision über eine Gesellschaft, in welcher die Menschen ihre Beziehung zur Natur neu entdecken und Wertschätzung nicht mehr nur in Geld ausgedrückt wird. Ein Teil wurde deutsch synchronisiert.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Wirtschaftsmafia & globales Imperium

00100a 120John Perkins arbeitete viele Jahre als Chef-Ökonom eines großen Be- ratungsunternehmens. Im Lauf der Jahre wurde er sich immer mehr über die massive Korruption bewusst, auf der das Imperium der USA basiert. Einige Zeit spielte er das Spiel mit, schließlich kündigte er und erzählte, was er erlebt hat. Ein wirklich sehenswertes englisches Interview !

Link zum Interview im Quellen-Bereich

9/11 - Untersuchung eines schweizer Historikers

00104e

Dr. Daniele Ganser ist schweizer Historiker, der an der Universität Basel unterrichtet. In diesem Vortrag stellt er die Ereignisse von 9/11 aus Sicht eines Historikers vor. Ein sehenswerter Überblick zu Themen und Beweisen, welche die Massenmedien nicht erwähnen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

Crashkurs

00106gChris Martenson's "Crashkurs" aus dem Jahr 2009 wurde vor kurzem komplett deutsch synchronisiert. In diesem Vortrag werden die systemimmanenten Probleme von Wirtschaft, Finanzsystem und Gesellschaft auf verständliche Weise erklärt.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

The Story of Stuff

02016p
The Story of Stuff ist ein deutsch-synchronisierter 20-minütiger Dokumentarfilm, der einen kritischen Blick auf die westliche Konsumkultur wirft und dabei auch das Thema versteckter Kosten bei der Produktion billiger Waren beleuchtet.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Problema - 100 tiefgründige Fragen

02055e
Im September 2006 trafen sich über 100 große Denker zu einem Gespräch in Berlin. Während dieses 9-stündigen Tages wurden allen Teilnehmern 100 tiefgründige Fragen gestellt und ihre Antworten wurden gleichzeitig gefilmt.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

Wahrheitssuche

02006f
In dieser englischen Vortragsreihe gibt Mark Passio eine umfassende Übersicht über seine Suche nach Wahrheit. Mark deckt dabei ein breites Spektrum ab, er ist ein exzellenter Sprecher und die Vorträge sind übersichtlich strukturiert. Sehr empfehlenswert !

Link zur Vortragsreihe im Quellen-Bereich

Propaganda in einer Demokratie

02058hDer englisch-sprachige Dokumentarfilm Psywar untersucht wie Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit zu einem machtvollen Werkzeug westlicher Demokratien geworden sind. Die Beeinflussung der Wahrnehmung ersetzte ausgewogene Berichterstattung in den Medien und Sie sollten verstehen, wie Sie manipuliert werden.

Link zur Dokumentation im Quellen-Bereich

9/11 - Brisante Beweise - Experten sagen aus

02002b
Die Gruppe "Architekten und Ingenieure für die Wahrheit zu 9/11" produzierte diesen Dokumentarfilm, in dem 53 Experten zu den wissenschaftlichen Fakten bezüglich 9/11 interviewt werden. Das Ergebnis ist eine fesselnde Sammung an Beweisen, warum die Regierungsversion der Ereignisse nicht stimmen kann.

Link zum Dokumentarfilm im Quellen-Bereich

Architekten zu 9/11

00160iRichard Gage arbeitet seit über 20 Jahren als Architekt und hat in dieser Zeit mehrere Hochhäuser gebaut. In seinem deutsch-synchronisierten Vortrag informiert er über Nachforschungen zu 9/11, die er gemeinsam mit 1900 anderen Architekten angestellt hat. Dabei ist er auf erhebliche Widersprüche gestoßen.

Link zum Vortrag im Quellen-Bereich

   

Web-Sicherheitscheck  

Matrixwissen.de wird regelmäßig auf Schadsoftware überprüft, um für alle Besucher ein sicheres Surferlebnis zu gewährleisten:

siwecos mw