free css templates

Philosophie & Metawissenschaft >
Burkhard Heim's mehrdimensionales Weltmodell


Heim's Theorie kann zweifelsohne als eine der ungewöhnlichsten wissenschaftlichen Einzelleistungen des 20. Jahrhunderts angesehen werden. Über ihren Wert scheiden sich allerdings die Geister. Manche halten sein mehrdimensionales Weltmodell für abgehoben. Seine Anhänger hingegen meinen, dass Heim vielleicht die lange gesuchte "Weltformel" gefunden hat.



Inhaltsübersicht:

  1. Biographische Informationen: Wer war Burkhard Heim?
  2. Illobrand von Ludwiger: Ein Schüler Heim's wirbt für dessen Lebenswerk.
  3. Weiterführende Informationen und Buchtipps

1) Biographische Informationen: Wer war Burkhard Heim?

Mobirise

Der Physiker Burkhard Heim wurde 1925 in Potsdam geboren, er begann sich bereits mit 10 Jahren für Chemie - speziell Sprengstoffchemie - zu interessieren und experimentierte mit Dynamit und Nitroglyzertrin. Direkt nach dem Abitur wird Heim zum Wehrdienst eingezogen, wird jedoch 1944 an die Chemisch-Technische Reichsanstalt in Berlin-Tegel versetzt, wo er Kontakt zu Werner Heisenberg bekommt. Am 19. Mai 1944 ereignet sich ein verheerender Laborunfall, bei dem Heim beide Hände, ein Auge sowie sein Gehör verliert. Durch diese schweren Behinderungen konnte Heim nicht mehr schreiben und war deshalb gezwungen, ein außergewöhnlich gutes Gedächtnis zu entwickeln. Dies war vermutlich die Grundlage für sein umfangreiches Lebenswerk, das als eine der ungewöhnlichsten wissenschaftlichen Einzelleistungen des 20. Jahrhunderts angesehen werden kann. Burkhard Heim verstarb am 4. Januar 2001 nach schwerer Krankheit.

Die von Heim entwickelte einheitliche strukturelle Quantenfeldtheorie von Materie und Gravitation beschreibt den subatomaren Aufbau von Materie. Da sein Theoriegebäude äußerst komplex ist und Heim außerdem wegen seiner Behinderung außerhalb des akademischen Betriebs forschte, haben sich bisher nur wenige Wissenschaftler ausführlicher damit beschäftigt. Heim's Theorie fristet somit ein Schattendasein in der akademischen Physik. Manche der wenigen Wissenschaftler, die auf seine Arbeiten stießen, halten seinen Ansatz für wenig hilfreich. Andere hingegen meinen, dass darin vielleicht die lange gesuchte "Weltformel" verborgen liegt, d.h. eine einheitliche und umfassende Theorie zur Erklärung des gesamten Universums. Einer dieser Wissenschaftler ist Illobrand von Ludwiger, der 2013 das Buch "Unsterblich in der 6-dimensionalen Welt" veröffentlicht hat, in dem er Heims Theorie ausführlich vorstellt.

VIDEO: Wer war Burkhard Heim?

15:37Minuten, deutsch

Der Ingenieur Hannes Schmidt betreibt einen Youtube-Kanal, auf dem er das Werk Burkhard Heims in relativ kurzen und verständlichen Videos präsentiert. Das erste Video dieses Kanals handelt vom Leben und Wirken Heim's. Nachstehend finden Sie einführend noch zwei weitere Videos zu Heim's Weltbild verlinkt.

VIDEO: Die 6 Dimensionen der Welt

11:03 Minuten, deutsch

In diesem Video präsentiert der Ingenieur Hannes Schmidt die allgemeinen Grundlagen von Burkhard Heims Weltmodell und veranschaulicht, wie man sich sein 6-dimensionales Weltbild konkret vorstellen kann.

VIDEO: Heim's Theorie der Elementarteilchen

11:05 Minuten, deutsch

Hier plädiert Hannes Schmidt für die Elementarteilchentheorie Burkhard Heim's und versucht sie so verständlich wie möglich zu erklären.

2) Illobrand von Ludwiger: Ein Schüler Heim's wirbt für dessen Lebenswerk

Mobirise

Illobrand von Ludwiger wurde 1937 in Stettin geboren und studierte Physik, Chemie, Mathematik und Astronomie an den Universitäten von Hamburg, Erlangen und Göttingen. 1964 erhielt er von der Universität Erlangen sein Diplom als Astrophysiker, danach arbeitete er in der Luft- und Raumfahrtindustrie als Systemanalytiker.

Bereits 1958 lernte Illobrand von Ludwiger Burkhard Heim persönlich kennen, nachdem er einen Artikel über die Heimschen Theorie gelesen hatte. Er erkannte schnell, wie außergewöhnlich Heim war und dass dessen physikalisches Realitätsmodell neben einer exakten Beschreibung subatomarer Teilchen auch in anderen Bereichen über die anerkannte Wissenschaft hinausreichte.

Illobrand von Ludwiger hat inzwischen zwei Bücher über Burkhard Heim geschrieben: "Burkhard Heim: Das Leben eines vergessenen Genies" sowie ein weiteres Buch mit dem Titel "Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim - Unsterblich in der 6-dimensionalen Welt". Letzteres stellt zunächst Heims einheitliche phänomenologische Feldtheorie vor und geht im zweiten Abschnitt auf seine einheitliche quantisierte Strukturtheorie ein. Im dritten Teil wird dann auf einige mehr philosophische Aspekte von Heim's Weltbild eingegangen, wie den Zusammenhang von Bewusstsein und Materie sowie die organisatorische Strukturen, welche die materielle Welt formen. Das Buch ist abschnittsweise sehr technisch - was aufgrund der Komplexität von Heim's Theorie unvermeidlich scheint - allerdings findet man darin auch viele wirklich interessante philosophische bis hin zu spirituellen Ansätzen. Im den folgenden Interviews auf CropFM versucht Illobrand von Ludwiger, den Hörern "Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim" näherzubringen.

Mobirise

AUDIO: Illobrand von Ludwiger zu Burkhard Heim - 2008 (Interview CropFM)

90 Minuten, deutsch, mp3-Download

http://cropfm.at/mp3/sendung_heim.mp3

Mobirise

AUDIO: Illobrand von Ludwiger zu Burkhard Heim - 2011 (Interview CropFM)

93 Minuten, deutsch, mp3-Download

http://cropfm.at/mp3/sendung_heim2.mp3

3) Weiterführende Informationen und Buchtipps: